1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Hochsprungmatte wird zum Spielball der Natur

Erstellt:

Kommentare

Sturm Ignatz Karlshöhe Halver
Eine der beiden Stabhochsprungmatten wurde von einer Böe erfasst und landete ca. 20 Meter weiter in zwei Metern Höhe mitten auf dem Metallzaun, der das Sportplatzgelände umgibt. © Dirk Maximowitz

Auch auf dem Franz-Dobrikat-Sportplatz an der Halveraner Karlshöhe hat Sturm Ignatz erheblichen Schaden angerichtet.

Eine der beiden Stabhochsprungmatten wurde von einer Böe erfasst und landete ca. 20 Meter weiter in zwei Metern Höhe mitten auf dem Metallzaun, der das Sportplatzgelände umgibt – eine Hälfte innerhalb des Sportplatzes, die andere Hälfte bereits außerhalb. Die 6 x 4 Meter große Anlage, die aus rund 25 Kubikmetern Schaumstoff besteht, war zu einem Spielball der Natur geworden.

Sturm Ignatz Halver Karlshöhe
Die vom Sturm durch die Luft gewirbelte Stabhochsprungmatte zerstörte auf der Karlshöhe drei Geländerelemente und einen Mülleimer. © Dirk Maximowitz

Die Matte zerstörte auf ihrem Weg zum Zaun drei Elemente der Zuschauerbarriere inklusive Mülleimer. „Wie hoch der Schaden genau ist, kann ich noch nicht sagen“, zeigte sich Dirk Maximowitz, Sportwart der LG Halver-Schalksmühle, zunächst ein bisschen ratlos. Der Unterboden der Matte wurde auf dem Zaun auf jeden Fall beschädigt. Ob er repariert werden kann oder komplett ersetzt werden muss, muss ein Fachunternehmen begutachten.

Hoffen auf Sponsoren-Hilfe

Auch die Regenschutzhaube, eine Sonderanfertigung, könnte einen Schaden genommen haben. Auf jeden Fall beschädigt ist die Regenschutzhaube der zweiten Stabhochsprungmatte; sie ist in der Mitte an einer Schweißnaht vom Sturm aufgerissen worden. Hierfür muss so schnell wie möglich Ersatz gefunden werden, da das Innenleben sonst von der Nässe zerstört wird. „Ohne finanzielle Hilfe von außen, sprich Sponsoren, werden wir die Matten im nächsten Frühjahr nicht wieder in Betrieb nehmen können“, ist sich Maximowitz sicher.

Auch interessant

Kommentare