Schwimmen: Altenaer Stadtmeisterschaften

„Sportlicher Teil wunderbar“

+
Vorjahressieger Sebastian Bergfeld von der SSG Altena wurde am Samstag Zweiter der Stadtmeisterschaftswertung.

Altena - „Der sportliche Teil war wunderbar. Wir haben viele gute Leistungen gesehen“, betonte Jörg Beckmann.

Der Vorsitzende des SC „Gut Naß“ Altena zog nach den Stadtmeisterschaften im Schwimmen ein überwiegend positives Fazit, wenngleich nicht alles nach Wunsch des ausrichtenden SC „Gut Naß“ lief. „Die Sprecheinrichtung funktionierte nicht. Es wäre schön gewesen, wenn man das vorher gewusst hätte. Hinzu kam die Doppelbesetzung des Bades mit einem Sommerfest“, betonte Beckmann, der sich andere „Rahmenbedingungen“ gewünscht hätte und die Kommunikation mit der Stadt im Vorfeld der Titelkämpfe, die im Dahler Hallenbad über die Bühne gingen, als „ein bisschen spartanisch“ bezeichnete. 

Stimmungsvoll waren die Stadtmeisterschaften dennoch. Insbesondere bei den Nachwuchsschwimmern fieberten Eltern und Trainer einmal mehr am Beckenrand mit und trieben ihre Schützlinge lautstark voran. Die geschwommenen Zeiten waren mitunter richtig gut – und das galt freilich nicht allein für den Nachwuchs. Den Stadtmeistertitel bei den Frauen verteidigte Ricarda Schürmann von der SSG Altena. 

Mit 365 Punkten – die Reihenfolge wurde wie gehabt nach der 1000-Punkte-Wertung der sogenannten schwimmsportlichen Leistungstabelle des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) ermittelt – lag die SSG-Trainerin vor den SC-Schwimmerinnen Teodora (318) und Sofia König (291). Über 50 Meter Freistil schlug Schürmann nach 33,53 Sekunden an. Teodora König benötigte 35,10 Sekunden über 50m Freistil, Sofia König 36,16 Sekunden. Auf den weiteren Plätzen folgten Bärbel Opderbeck („Gut Naß“, 198), Brigitte Dobrinsky (Wasserfreunde Lüdenscheid, 163) und Carina Groß („Gut Naß“, 151). 

Neuer Stadtmeister der Männer ist Moritz Becker von der SSG. Er schlug über 50m Freistil nach 27,86 Sekunden an und kam letztlich auf 445 Punkte. Rang zwei ging an Vorjahressieger und Vereinskamerad Sebastian Bergfeld (405), Dritter wurde Matthias Groß vom ausrichtenden SC „Gut Naß“ (327). Auf den weiteren Plätzen folgten Nils Meyer zur Capellen (SSG, 287), Maik Dobrinsky (Wasserfreunde Lüdenscheid, 281) und Lutz Boelter („Gut Naß“, 174). 

Einen ganz starken Eindruck hinterließ Lambrini Tatidou (Jahrgang 2005), die für die Wasserfreunde Lüdenscheid startet. 32,68 Sekunden über 50 Meter Freistil bezeichnete Jörg Beckmann als „für das Alter recht ansprechende Zeit“. Mit 394 Punkten wurde Lambrini Tatidou letztlich auch Stadtmeisterin der weiblichen Jugend vor Pauline Dörr (SSG, 347) und Julia Göbel („Gut Naß“, 322). 

Eine ganz knappe Entscheidung gab es bei der männlichen Jugend. Über 50 Meter Freistil schlug Lucas San José (SSG, Jahrgang 99) nach 29,17 Sekunden und damit knapp vor Dustin Dobrinsky (Jg. 2001) von den Wasserfreunden an (29,81 Sekunden). San José kam auf 388, Dobrinsky auf 363 Zähler. Rang drei ging an Lukas Landgraf vom SC „Gut Naß“ mit 317 Punkten. Er benötigte über 50m Brust 39,86 Sekunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare