Fussball

Vorfreude auf Mill, Odonkor und Co.

+
Auch mit 35 Jahren noch wieselflink: David Odonkor wird auch am Holensiepen seine Spurts anziehen.

Nachrodt – Im Wilhelm-Mestekämper-Stadion der SpVgg Nachrodt wird es am kommenden Samstag ab 15 Uhr weltmeisterlich. Eine aus der 1., 2. und Altherrenmannschaft zusammengestellte Truppe der Nachrodter empfängt die Traditionsmannschaft von Borussia Dortmund. Das Spiel bildet das Highlight der Jubiläumswoche zum 100-jährgen Bestehen der Grün-Schwarzen.

Die große Feier steigt im Anschluss an die Begegnung ab 20 Uhr in der Lennehalle. Die Mannschaft des achtmaligen Deutschen Meisters ist gespickt mit früheren Klasse-Fußballern, allen voran der 90er-Weltmeister Frank Mill und David Odonkor. einer der Helden des „Sommermärchens“ von 2006. Neben den beiden früheren Nationalspielern streifen sich unter anderem auch Günther Breitzke, Michael Lusch, Uwe Grauer, Steffen Karl, Giovanni Federico und Toni da Silva das schwarz-gelbe Dress am Holensiepen unter der Leitung von Teamchef Günter „Kutte“ Kutowski über. Sowohl für die Spieler der Sportvereinigung als auch für die Autogrammjäger am Spielfeldrand eine große Sache. Am vergangenen Wochenende waren die BVB-Akteure trotz der hochkarätigen Besetzung bei der 3:6-Niederlage gegen die Siegerland-Auswahl, bei denen unter anderem Patrick Helmes agierte, chancenlos.

Spiel gegen Weltmeister Mill

„Nur mit Spielern aus der Alten Herren könnten wir nicht antreten, dafür sind die Dortmunder spielerisch immer noch zu stark unterwegs. Deswegen stellen wir einen guten Mix auf aus Spielern von unseren Mannschaften und den Alten Herren“, erklärt der Obmann Harald Langer. Die Einnahmen aus dem Freundschaftsspiel sollen auch der neu gegründeten A-Jugend zugute kommen, die mit neuen Trikot- und Trainingssätzen ausgestattet werden muss. „Das sind schon gewisse Kosten, die dadurch anfallen. Aber wir freuen uns darüber. Vor zwei Jahren gab es weder A- noch B-Junioren. Jetzt haben wir wieder beide Altersklassen besetzt, die es zu finanzieren gilt“, erfreut sich Langer ob der guten Gesamtlage der Nachrodter.

Bereits seit Montag ist die Jubiläumswoche in vollem Gange, an jedem Tag stehen Spiele gegen Vereine aus der Region an. Doch der Höhepunkt auf dem Nachrodter Kunstgrün wird zweifelsohne die Partie gegen die Ex-Profis sein. Gegen einen Weltmeister auf dem Platz zu stehen, kann schließlich nicht jeder Spieler von sich behaupten und ist ein besonderes Gefühl.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare