Handball

Leistungsträger verlässt die HSG

+
Kevin Plate wechselt zur kommenden Spielzeit von der HSG zu den SGSH Dragons II

Der HSG Lüdenscheid stehen schwere Wochen bevor. Die Kaderzusammenstellung für die nächste Saison ist noch nicht weit vorangeschritten. Gerade in diese Phase platzt ein Wechsel einer sportlichen Säule.

Hiobsbotschaft für die Bergstädter: Tempospezialist Kevin Plate, als Linksaußen oder in der Spielmacherrolle absoluter Leistungsträger im Aufgebot des Landesligisten, bricht seine sportlichen Zelte in der Kreisstadt ab, wird zu den SGSH Dragons II die Herausforderung in der Verbandsliga suchen. Der Halveraner hatte seine Handball-Laufbahn bei den SGSH Juniors begonnen und war dann zum TuS Linscheid-Heedfeld gewechselt, von dem ihn die HSG Lüdenscheids schließlich „losgeeist“ hatte.

Der Landesligist muss zudem einen weiteren Rückschlag verkraften. Die Bergstädter werden sich zum Saisonende gleich von zwei ihrer Kreisläufer verabschieden müssen: Routinier Mario Hurlbrink will sich künftig sportlich allein noch seinen Trainertätigkeiten widmen und Alex Nitsch beendet aus Studiengründen sein Engagement in der BGL-Sporthalle. „Stand jetzt, sieht’s schlecht aus“, räumt der Männer-Abteilungsleiter  der HSG deshalb auch ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare