Sportjugend MK

Alexandra Esser bleibt 1. Vorsitzende

+
Das Team der Sportjugend MK.

Menden – Die Sportjugend im Kreissportbund Märkischer Kreis traf sich zuletzt in Menden zur zweiten Jugendversammlung. Die Sportjugend ist die Jugendorganisation des Kreissportbundes Märkischer Kreis. Sie vertritt die Interessen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen und setzt sich für diese ein.

Der VfL Platte-Heide war Gastgeber der Jugendversammlung. Rund 15 junge Engagierte aus dem gesamten Kreis waren gekommen. Die Sportjugend hatte sich im Vorfeld beraten lassen und ihre Jugendordnung überarbeitet. 

Mit der Zeit ist es nötig geworden, dass aus dem Jugendausschuss ein Jugendvorstand wird. Denn auch aus Kindern werden irgendwann Erwachsene. Aber auch die Ziele und Aufgaben mussten angepasst werden. Inklusion und Nachhaltigkeit waren zentrale Aufgaben und Zwecke, denen sich die Sportjugend auch widmen will. Die Jugendordnung wurde einstimmig angenommen. 

Informiert wurde über die Kampagne für das Junge Ehrenamt, #bewegemehr. Diese Initiative wurde durch die Sportjugend ins Leben gerufen und startet gerade bei Instagram (sportjugendmk) richtig durch. Die ersten Besuche haben bereits stattgefunden. 

Abschied genommen wurde auch: Nach ihrer Mitarbeit im J-Team und vier Jahren als stellvertretende Vorsitzende wurde die Lüdenscheiderin Marie Schrader (TuS Jahn) gebührend verabschiedet. 

Und auch Wahlen standen in Menden auf dem Programm. Die 1. Vorsitzende der Sportjugend MK bleibt Alexandra Esser aus Lüdenscheid. Zur stellvertretenden Vorsitzenden – es gibt zwei 2. Vorsitzende bei der Sportjugend MK – wurden Laura Stabinger und Jill Krämer gewählt. Jugendsprecherin ist Anna Beisheim, Jugendsprecher Adrian Raabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare