Fussball, Kreisliga B-Splitter

Kein Sieger im Verfolgerduell

+
Enge Räume speziell im Mittelfeld: Der RSV Meinerzhagen II und der TuS Linscheid-Heedfeld lieferten sich am Sonntag ein völlig ausgeglichenes Verfolgerduell. Beim 1:1-Remis wurden leistungsgerecht die Punkte geteilt.

Kreisgebiet - Am Ende gab’s Applaus von den knapp 100 Zuschauern für beide Mannschaften: Im Verfolgerduell der Kreisliga B trennten sich der RSV Meinerzhagen II und der TuS Linscheid-Heedfeld am Sonntagnachmittag 1:1 (0:0).

Die Reaktion der Zuschauer war ein wichtiges Indiz dafür, dass dieses Ergebnis unterm Strich in Ordnung ging. Beide Mannschaften hatten sich ein gutklassiges, rassiges Derby geliefert, Chancen zum Sieg gab es beidseitig. Gleich zehnmal musste Referee Adrian Wilczek im Verlauf der 90 Minuten Gelb ziehen, hatte das Geschehen aber jederzeit im Griff. Linscheids Paulsen per Kopf nach einer Ecke (16.) und auf der Gegenseite der agile Bilgicli (37.) aus spitzem Winkel hatten jeweils die Chance zur Führung, ebenso wie Christopher Janssens fünf Minuten vor der Pause vom „Punkt“.

Gerechte Punkteteilung

Linscheids Thieltges hatte zuvor Marius Janssens unnötig umgestoßen – Strafstoß. Der RSV-Kapitän trat an, Möller ahnte die Ecke und hielt. Praktisch im direkten Gegenzug traf Linscheids Spielertrainer Kerefidis aus 16 Metern nur den rechten Pfosten des Meinerzhagener Kastens – es blieb torlos bis zur Pause.

Dann aber nicht mehr lange: Ein Geniestreich von Bilgicli aus halblinker Position in den rechten „Knick“ bedeutete die RSV-Führung, die Kerefidis eine Viertelstunde später mit einer gefühlvollen Direktabnahme nach Flanke von links mit dem Ausgleich konterte. Die Partie blieb weiter intensiv, wurde noch einmal härter, aber meist noch gerade im Rahmen. Es blieb letztendlich beim 1:1, mit dem am Ende alle Beteiligten leben konnten.

Der vierfache Mura

Nutznießer dieser Punkteteilung war der TuS Stöcken-Dahlerbrück. Denn der Primus kanzelte mit Dreifachschütze Matthias Urbas Polonia Lüdenscheid 5:0 ab, womit der Vorsprung auf die RSV-Reserve mittlerweile zehn Punkte beträgt. Apropos Polonia: Streng genommen fängt bei den Bergstädtern auf Rang 6 (7 Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang) die gefährdete Zone an. Schlusslicht bleibt zwar RW Lüdenscheid II, doch durch das 4:3 im Kellerduell beim TuS Grünenbaum II haben die Rot-Weißen (unterstützt von den Bezirksliga erfahrenen Tuz, Jindou und Schwenck) zu den Kreisch-Kickern aufgeschlossen.

Einen Abstiegsplatz verlassen hat vorerst der TSV Lüdenscheid II, der sich im torreichsten Match des Spieltages gegen den TSKV Altena 6:3 durchsetzte. Ebenfalls Boden gut machten TuRa Brügge (3:1 gegen TuS Herscheid) und TuS Plettenberg II (5:1 gegen SC Lüdenscheid II), derweil eine Anleihe aus der „Ersten“ die LTV-Reserve beim SC Plettenberg II zum Sieg führte: Beim 5:1 netzte Bartos Mura gleich viermal ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare