Donnerschlag am Nattenberg

+
Ab sofort nicht mehr Trainer beim Bezirksliga-Tabellenführer Rot-Weiß Lüdenscheid: Martin Rost

Lüdenscheid – Ein gewaltiger Donnerschlag erschüttert das Nattenberg-Stadion, der möglicherweise noch bis Ende Mai nachhallen wird: Fußball-Bezirksliga-Tabellenführer Rot-Weiß Lüdenscheid und Trainer Martin Rost beenden noch vor dem ersten gemeinsamen Training des Jahres am Dienstag mit sofortiger Wirkung ihre Zusammenarbeit.

Dazu veröffentlichte die Klubführung am Sonntagvormittag folgende Presseerklärung:

„Vorstand und Trainer von RWL setzten sich regelmäßig – so auch in dieser Winterpause – zusammen, um die aktuelle Situation zu erörtern und zukünftige Handlungsfelder zu identifizieren. Sportlich haben wir in der Hinrunde eine ausgezeichnete Ausgangsposition geschaffen. Dies ist auch das Ergebnis aus der Arbeit der letzten Monate und Jahre. Dafür danken wir Martin ausdrücklich. Bei der Bewertung der Gesamtsituation sind Martin Rost und der Vorstand von RWL übereingekommen, in der neuen Saison die Zusammenarbeit nicht fortzusetzen. Dies vorausgeschickt und bei näherer Betrachtung der aktuellen Gesamtsituation wurde einvernehmlich vereinbart, die Zusammenarbeit per sofort zu beenden.“ – soweit die Erklärung der Rot-Weißen, die sie durch den Zusatz ergänzten: „Bitte haben Sie Verständnis, dass wir für weitere Fragen dazu nicht zur Verfügung stehen.“

Ein echter Hammer, hatte doch bis zur Winterpause nichts auf einen gestörten „Betriebsfrieden“ hingedeutet, im Gegenteil schien angesichts der sportlichen Situation – drei Punkte Vorsprung auf den zweitplatzierten SC Berchum/Garenfeld und noch eine Nachholbegegnung ausstehen – der Rot-Weiß-Himmel noch voller Geigen, verhieß für die Zukunft ein Landesligakonzert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare