Handball

Etwas mehr Klarheit für die SGSH Dragons

+
Axel Vormann und die SGSH Dragons stellen den Trainingsbetrieb zunächst für die kommenden zwei Wochen ein.

Schalksmühle - Der Deutsche Handball Bund hat eine weitere Entscheidung im Umgang mit der Corona-Krise getroffen. Darauf reagieren nun die SGSH Dragons.

Am Donnerstag hatte der Deutsche Handball-Bund den Spielbetrieb in seinen vier Drittliga-Staffeln und den A-Jugend-Bundesligen für dieses Wochenende abgesagt. Am Freitagmorgen folgte das „Update“: Das DHB-Präsidium setzte den Spielbetrieb der 3. Liga und der Jugend-Bundesliga bis zum 19. April aus. 

„Das Präsidium des Deutschen Handballbundes hat sich am Freitagmorgen mit der Corona-Krise auseinandergesetzt, Beschlüsse zum Spielbetrieb gefasst und dringende Appelle an die Handball-Familie gerichtet“, heißt es in einer Pressemitteilung des DHB, „der gesamte Spielbetrieb des deutschen Handballs soll bis mindestens zum 19. April auf allen Ebenen ausgesetzt werden. Dies umfasst nach bereits zum Teil in den Ligen und Landesverbänden getroffenen Beschlüssen insbesondere die Handball-Bundesliga, die Handball Bundesliga Frauen sowie die 3. Liga und Jugend-Bundesliga Handball und die Spielbetriebe aller Landesverbände und deren Gliederungen. Eine übergreifende Arbeitsgruppe wird sich in der Zwischenzeit mit spieltechnischen Konsequenzen sowie Rahmenbedingungen des Spielbetriebs in der Saison 2020/21 beschäftigen.“ 

Auch der DHB-Präsident äußert sich: „Die Corona-Krise ist eine Aufgabe, die wir gemeinsam bewältigen müssen. Das verlangt von uns allen Einschränkungen, die wir mit Blick auf die Eindämmung des Coronavirus und die Gesundheit aller auf uns nehmen. Wir haben Verantwortung füreinander. Sportliche Prioritäten müssen im Moment klar hintanstehen“, sagt Andreas Michelmann. 


Dragons stellen den Trainingsbetrieb ein 

Für die SGSH Dragons fallen in den Zeitraum nach dem Spenge-Spiel vom Sonntag auch das Auswärtsspiel in Leichlingen (20. März), das Heimspiel gegen Ahlen (28. März) und das Derby beim TuS Volmetal (18. April). Die Dragons haben für den kompletten Verein für mindestens die nächsten beiden Wochen den Trainingsbetrieb eingestellt. „Vielleicht auch länger“, sagt der Sportliche Leiter Axel Vormann, „Prognosen kann im Moment ja niemand stellen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare