Fußball

Klarheit bezüglich der Modalitäten

+
Richard Dissing (rechts) und RWL benötigen in der Relegation vier Siege zum Landesligaaufstieg.

Kreisgebiet – Nachdem die Spielzeit in der Fußball-Regionalliga-West am vergangenen Wochenende zu Ende gegangen ist, besteht für die weiteren überkreislichen Ligen unterhalb der Regionalliga in Sachen Auf- und Abstieg – auch über Relegationsrunden – Klarheit. Am Sonntag geht in diesen Spielklassen die reguläre Saison zu Ende, aber in Sachen Meisterschaft und Abstieg sind noch längst nicht alle Entscheidungen gefallen. Aktuell sieht es wie folgt aus:

Regionalliga

Aufstieg: Meister Viktoria Köln steigt in die 3. Liga auf.

Abstieg: Da Fortuna Köln und die Sportfreunde Lotte in der 3. Liga abgestiegen sind, müssen vier Teams (TV Herkenrath, 1. FC Kaan-Marienborn, SC Wiedenbrück, SV Straelen) in die Oberliga. Die Regionalliga wird in der neuen Saison auf 19 Teams aufgestockt.

Oberliga

Aufstieg:  Meister FC Schalke 04 II und Vizemeister TuS Haltern steigen in die Regionalliga auf.

Abstieg: Der 1. FC Gievenbeck steht als erster Absteiger fest, aktuell würde es auch Eintracht Rheine erwischen.

Westfalenliga

Aufstieg: Als Meister steigen Preußen Münster II (Staffel 1) und der RSV Meinerzhagen (Staffel 2) in die Oberliga auf.

Abstieg: In der Westfalenliga 1 (15er-Liga) steigen die letzten beiden Teams ab. SC RW Maaslingen steht fest, aktuell würde es noch den SV Mesum treffen. In der Westfalenliga 2 (17er-Liga) sind es die letzten drei Teams. TSV Marl-Hüls (Rückzug) und Kirchhörder SC stehen fest, Drittletzter ist momentan der BSV Schüren. Der Drittletzte der Staffel 1 (momentan SpVg Beckum) und der Viertletzte der Staffel 2 (momentan SV Horst-Emscher) spielen einen weiteren Absteiger aus.

Landesliga

Aufstieg: Die vier Meister steigen in die Westfalenliga auf. SV Hohenlimburg (Staffel 2) und GW Nottuln (4) stehen bereits fest, TuS Tengern (1) und SC Obersprockhövel (3) müssen noch bangen. Da die Westfalenliga zurzeit dann nur auf 30 Mannschaften kommen würde, spielen die Tabellenzweiten (aktuell Fichte Bielefeld, FSV Gerlingen, SV Sodingen und SC Westfalia Kinderhaus) noch zwei weitere Aufsteiger aus (Zweiter Staffel 4 – Zweiter Staffel 2, Zweiter Staffel 3 – Zweiter Staffel 1).

Abstieg:  In den Staffeln mit 15 Teams steigen die beiden Tabellenletzten ab (Staffel 1: BV Bad Lippspringe und SC Vlotho, Staffel 2: SSV Hagen und FC Wetter). Die beiden Drittletzten dieser Staffeln spielen einen weiteren Absteiger aus (1: aktuell Viktoria Rietberg, 2: definitiv TuS Erndtebrück II). In der Staffel 3 mit 18 Mannschaften steigen vier Mannschaften ab (Hammer SpVg II hat bereits zurückgezogen, SSV Mühlhausen-Uelzen, VfB Günnigfeld stehen fest, momentan VfL Kemminghausen). In der Staffel 4 mit 16 Mannschaften steigen die drei Tabellenletzten ab (SG Bockum-Hövel, SuS Stadtlohn und VfB Hüls stehen fest).

Bezirksliga

Aufstieg: Die zwölf Meister steigen auf. In den Ligen mit heimischer Beteiligung stehen in der Staffel 4 der TuS Langenholthausen und in der Staffel 6 die SpVg Hagen 11 fest, in der „5“ hat derzeit der SC Drolshagen die Nase vorn.. Die zwölf Tabellenzweiten spielen einen weiteren Aufsteiger aus, da die Landesliga derzeit nur auf 63 Mannschaften kommen würde. Klar ist bereits, dass es RW Lüdenscheid als Zweiter der „6“ in der 1. Runde mit dem SCV Neuenbeken (Zweiter der „3“) zu tun bekommt. Im Siegfall müssten die Rot-Weißen noch drei weitere Spiele bestreiten und gewinnen, um aufzusteigen. Abstieg: In den Staffeln mit 16 Teams steigen die drei letztplatzierten Teams ab (4: SV Herdringen, TuS Müschede und SSV Meschede stehen fest, 5: SG Hickengrund, TuS Deuz und SV Setzen stehen fest, 6: Rückzieher Fortuna Hagen steht fest, dazu würde es aktuell noch TuS Grünenbaum und ASSV Letmathe treffen). In den Staffeln mit 17 Teams steigen die vier letztplatzierten Teams ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare