SCR-Sommerbiathleten fiebern Saisonstart entgegen

+
Am Samstag starten die Sommerbiathleten des SC Rotenstein beim 1. Lauf des Westfalen-Championats in Dortmund offiziell in die neue Saison. In diesem Jahr rechnet der Verein aus Meinerzhagen sich gute Chancen auf viele vordere Plätze und sogar Titel aus.

Meinerzhagen - Nach einer langen Winterpause hat das Warten für die Sommerbiathleten des SC Rotenstein am Wochenende ein Ende. Mit dem Auftakt des Westfalen-Championats in Dortmund-Aplerbeck startet die neue Saison für die Aktiven aus Meinerzhagen.

Von Wesley Baankreis

Zum Start in die neue Saison wird der SCR gleich 15 Teilnehmer im Ruhrgebiet an den Start schicken. „Für uns ist es wichtig, wieder in den Rhythmus zu kommen nach der langen Pause“, sagt Trainer und Vorstandsmitglied Günter Hohage angesichts der recht kurzen Vorbereitungsphase. Zwar fand den gesamten Winter über Konditions- und Ausdauertraining statt beim SCR, erst seit knapp zwei Wochen kann aber wieder auf der Anlage in der Wiebelsaat wieder der Fokus auf Athletik- und Schießtraining gelegt werden. „Natürlich wären wir gerne früher wieder in der Wiebelsaat ins Training eingestiegen. Aber die langanhaltenden, niedrigen Temperaturen haben einen früheren Einstieg verhindert“, so Hohage.

Um dennoch für den Auftakt der neuen Saison, in der für den SC Rotenstein neben dem Westfalen-Championat die Landesmeisterschaft am 16. Mai in Neuastenberg und die Deutsche Meisterschaft Ende Juli in Eisenstein die Höhepunkte sind, gut vorbereitet zu sein, nahm eine Auswahl des SCR in den Osterferien an einem Trainingslager unter der Leitung von Landestrainer Jan Chomse im Leistungsstützpunkt Neuastenberg teil.

Erste gute Platzierungen

Und auch erste Wettkampferfahrungen sammelten einzelne Starter des SCR bereits. Beim 2. Lauf des Rheinland-Cups in Adenau belegten am Wochenende Kyra Hohage souverän mit knapp fünf Minuten Vorsprung Rang eins bei den Damen und Florian Herr den zweiten Platz in der Herrenwertung.

Beim Auftakt der Westfalenserie am Samstag in Dortmund hoffen die heimischen Sommerbiathleten auf möglichst ähnliche Ergebnisse mit Blick auf die angestrebten Ziele für die neue Saison. „Leider haben wir auch in diesem Jahr einige Abgänge aus dem Nachwuchs, die durch Studium oder Arbeit nicht mehr zur Verfügung stehen und den Übergang zu den Senioren nicht geschafft haben. Die Chance auf vordere Plätze und Titel bei den Landesmeisterschaften und im Westfalen Championat haben wir aber dennoch. Vielleicht reicht es ja sogar für einen der vorderen Ränge bei den Deutschen Meisterschaften“, sieht Günter Hohage seinen Club gut aufgestellt.

Heimwettkampf am 25. April

Neben dem Titel in der Mannschaftswertung der Frauen auf Westfalenebene rechnen sich die Meinerzhagener auch in den Einzelwertungen gute Chancen aus. Bei den Herren starten Florian Herr und Tobias Heutmann im Kreis der Favoriten, während bei den Damen Kyra Hohage, im Vorjahr Siegerin des Westfalen-Championats, wieder als Kandidatin für die vorderen Plätze gilt.

Und auch im Nachwuchsbereich gilt der Verein aus der Wiebelsaat als ambitioniert. Bei den Juniorinnen will Vorjahressiegerin Jeanne Zwar ihren Titel in der Westfalenserie ebenso verteidigen wie ihr Vereinskollege Simon Jung bei den Junioren. „Wenn alles gut läuft, sind wir auf jeden Fall vorne mit dabei“, sagt Hohage, der aber nicht nur für die Gesamtwertung auf einen guten Saisonstart in Dortmund hofft. Auch mit Blick auf den nur eine Woche später anstehenden Heimwettkampf am 25. April in der Wiebelsaat hofft der SC Rotenstein am Samstag auf eine gelungene Generalprobe für die Athleten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare