Eishockey

Söderholm holt Iserlohner in die DEB-Auswahl

+
Erik Buschmann (rechts), Verteidiger der Roosters, wurde zum DEB-Lehrgang mit zwei Testspielen in der Schweiz eingeladen.

Iserlohn - Auszeichnung für die Iserlohn Roosters, denn der DEL-Klub darf sich über die Nominierung eines ihrer Spieler in das deutsche Nationalteam freuen. Welcher Akteur in der Mannschaft von Nationaltrainer Toni Söderholm auflaufen wird, lesen Sie hier: 

Roosters-Verteidiger Erik Buschmann wurde in dieser Woche von Nationaltrainer Toni Söderholm für die Maßnahme der Deutschen Nationalmannschaft in der ersten Februarwoche eingeladen. Unter dem Titel „Top Team Peking“ bietet sich mit Hinblick auf die Olympischen Spiele 2022 jungen deutschen Spielern, die Möglichkeit, Spielpraxis und Wettkampferfahrung im internationalen Eishockey zu sammeln. 

„Das ist ein Lohn und eine Bestätigung für Eriks Leistungen und Entwicklung in dieser Saison“, freut sich Christian Hommel, der sportliche Leiter der Iserlohn Roosters über die Nominierung des jungen Verteidigers. Buschmann war vor der aktuellen Saison von den Füchsen Duisburg an den Seilersee gewechselt und verlängerte seinen Vertrag kürzlich um ein Jahr bis 2022. 

„Für mich ist das eine große Ehre und ich freue mich riesig darauf“, sagt der 21-Jährige, der vom Anruf des Bundestrainers „schon ein wenig überrascht“ war. Die Mannschaft trifft sich zunächst am Dienstag, 4. Februar, in Füssen, ehe am Mittwoch dann die Abreise in die Schweiz folgt, wo man zwei Testspiele gegen die Auswahl der Eidgenossen absolvieren wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare