Eishockey, DEL

Smotherman und Todd nach Iserlohn

Jordan Smotherman (32) war bereits  2016 auf dem Radar der Roosters und wechselt nun endgültig an den Seilersee.

Iserlohn -Die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verzeichnen zwei weitere Neuzugänge: Von den Manchester Monarchs wechselt US-Stürmer Jordan Smotherman (32) zum zweiten Mal an den Iserlohner Seilersee. Aus der schwedischen Eliteliga kommt zudem ein Verteidiger: Der 31-jährige Daine Todd.

Der 1,91 Meter große Außenstürmer, rechts wie links einsetzbar, hatte schon einmal bei den Sauerländern einen Vertrag unterzeichnet, der im Sommer 2016 aus gesundheitlichen Gründen aber keine Gültigkeit erlangte, da Smotherman die notwendige medizinische Untersuchung nicht bestand.

Damals begleiteten die Roosters den Genesungsprozess des Stürmers, Manager Karsten Mende blieb mit ihm in stetem Kontakt und entschied gemeinsam mit Cheftrainer Rob Daum ihn jetzt erneut an den Seilersee zu holen. „Jordan war in der vergangenen Saison nicht nur Topscorer der Monarchs, sondern auch einer der wichtigsten Spieler auf dem Eis sowie abseits des Eises. Das hat uns auch Jeff Giuliano bestätigt, der als Assistenz-Trainer in Manchester unter Vertrag steht. Ich freue mich sehr, Jordan endlich in der Mannschaft zu haben“, so Roosters Manager Karsten Mende.

Auch Smotherman selbst ist gespannt auf den zweiten Versuch am Seilersee. „Ich habe hervorragende Erinnerungen an die wenigen Tage. Damals war es natürlich sehr hart für mich, aber die Herzlichkeit der Menschen und die Professionalität der gesamten Organisation sind mir sehr präsent geblieben. Außerdem haben Karsten und ich in all der Zeit in Kontakt gestanden – ich wusste immer um das Interesse der Roosters“, unterstreicht Smotherman selbst.

Er hat sich in der vergangenen Saison trotz vieler anderer Angebote für den Standort Manchester entschieden. „Wir hatten eine herausragende Mannschaft in einer Organisation, die noch immer auf AHL-Niveau arbeitet.“ Smotherman stand in insgesamt 79 Partien für sein Team auf dem Eis, schoss 37 Tore und bereitete weitere 40 Treffer vor.

Rechtsschütze Daine Todd kommt aus Örebro ins Sauerland: „Ich hatte an Daine schon vor einigen Jahren Interesse, habe auch mal gegen ihn gecoacht. Auch wenn wir ihn aktuell nicht selbst in Augenschein genommen haben, wissen wir um seine Stärken“, betont Cheftrainer Rob Daum.

Der Coach und Manager Mende haben sehr intensiv Erkundigungen über Todd eingeholt und sich dann entschieden, ihn unter Vertrag zu nehmen. „Unter anderem Niklas Sundblad, sein letzter Trainer, hat menschlich und sportlich nur Positives zu berichten gehabt. Das hat uns in unserer Entscheidung bestätigt“, sagt Mende.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare