Skispringer Simon Spiewok siegt in Hinterzarten

+
Simon Spiewok schaffte es in Hinterzarten einmal ganz oben auf das Siegerpodest.

Neuenrade - Simon Spiewok ist auf Erfolgskurs: Der junge Skispringer des TuS Neuenrade machte am vergangenen Wochenende mit einem achten und einem ersten Platz beim Deutschen Schülercup der Altersklasse S 14 in Hinterzarten auf sich aufmerksam. In der Gesamtwertung des Pokals nimmt der 13-Jährige damit aktuell Rang fünf ein.

Der Wettkampf im Schwarzwald war die dritte von insgesamt fünf Stationen des vom Deutschen Skiverband (DSV) ausgerichteten Schülercups. Der Skisprung-Nachwuchs musste dabei sein Können an zwei Tagen unter Beweis stellen. Im ersten Anlauf platzierte sich Simon Spiewok auf der Europa Park Schanze in der Wintersport-Hochburg Hinterzarten mit seinen Sprüngen auf 68,5 und 71 Meter auf dem achten Rang.

Am zweiten Tag hatte sich der Schüler, dessen Familie aus Meinerzhagen kommt, offenbar besser an die Anlage gewöhnt – und die Konkurrenz besser im Griff. Diesmal legte er Sätze über 73,5 und 74 Meter hin. Zudem bescherten ihm eine verbesserte Landung höhere Haltungsnoten und Punktzahlen als tags zuvor. All das führte dazu, dass Spiewok vor Luca Geyer vom WSV Lauscha und Frederik Jäger vom Tabarzer SV ganz oben auf dem Siegertreppchen landete.

In der Cup-Wertung hat der Youngster bei den ausstehenden Wettkämpfen in Rastbüchel vom 12. bis 14. Februar sowie in Ruhpolding vom 11. bis 13. März noch die Möglichkeit, seinen fünften Rang zu verbessern. Der Meinerzhagener startet seit dem vergangenen Sommer für den TuS Neuenrade, besucht inzwischen allerdings das Sportinternat in Willingen. Dort wird der 13-Jährige neben dem Schulunterricht sportlich gefördert und genießt ein intensives Training.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare