Skispringen

Märkische Skispringer vor dem Saisonfinale

+
Sportsoldat Lennart Weigel (SK Meinerzhagen) beendet am kommenden Wochenende in Frankreich die Wintersaison.

Meinerzhagen – In den vergangenen Wochen legten die heimischen Skispringer erneut etliche Reisekilometer zurück. Für Sportsoldat Lennart Weigel vom Ski-Klub Meinerzhagen ging es aus dem thüringischen Oberhof ins slowenische Kranj und von dort ins bayerische Oberstdorf, bevor am kommenden Wochenende in Chaux Neuve (Frankreich) das Saisonfinale auf dem Terminkalender steht.

Zu den Wettkämpfen in Oberhof und Oberstdorf begleitete Weigel sein langjähriger Trainingskollege Simon Spiewok vom TuS Neuenrade. Beim Internationalen Alpencup in Oberhof belegte das Duo Plätze im Mittelfeld. Spiewok wurde 54., Weigel landete auf den Rängen 42 und 46. Eine Woche zuvor war der SKMler beim Alpencup in Slowenien auf die Plätze 53 und 49 gesprungen. 

Bessere Platzierungen erreichten Weigel und Spiewok dann am vergangenen Wochenende beim Deutschlandpokal in Oberstdorf. In der Altersklasse J17 belegte Spiewok mit Sprüngen von 86,5 Meter und 82,0 Meter im Einzelwettbewerb den 7. Rang. Weigel schaffte es in der Herrenklasse mit 87,0 Meter und 77,5 Meter auf Platz 18. In der Gesamtwertung des nunmehr abgeschlossenen Deutschlandpokals bedeutet das für Simon Spiewok Platz acht und für Lennart Weigel Platz 16.

Starker 6. Platz im Teamspringen

Am Samstag des Wettkampfwochenendes fand zum Abschluss zudem ein Mannschaftsspringen statt. Zusammen mit Corvin Kühnel und Paul Winter (beide vom SC Willingen) schafften es die heimischen Springer auf einen starken 6. Rang.

Nicht nur für Spiewok und Weigel geht es nun ins Saisonfinale. Auch der 14-jährige Raphael Ostermann, der zur Zeit noch am Stützpunkt Meinerzhagen trainiert, ist am Wochenende beim Finale des Deutschen Schülercups in Garmisch Partenkirchen am Start. Simon Spiewok beendet seine Saison hingegen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Winterberg und Lennart Weigel beim Internationalen Alpencup in Frankreich.

Colin Schön wieder im Training

Das jüngste Nachwuchstalent Colin Schön musste nach seinen ehrgeizigen Vorbereitungen auf den Saisonhöhepunkt – das Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ im Allgäu – aufgrund eines grippalen Infekts auf den Start verzichten. Aktuell befindet sich der 10-Jährige aber schon wieder im Training, um für die Sommersaison, die mit einem Wettkampf in in Rückershausen (Bad Laasphe) beginnt, gerüstet zu sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare