Skispringen

Deborah Schmidt und Matthias Kappes verteidigen Masters-Titel

+
Lennart Weigel beim internationalen FIS-Cup in Rasnov (Rumänien).

Meinerzhagen – Unterwegs auf den Schanzen dieser Welt: Auch am Wochenende waren drei heimische Skispringer bei verschiedenen Wettbewerben im Einsatz.

Am Freitag machte sich Lennart Weigel mit seinem Heimtrainer Marius Kappes auf den Weg nach Rumänien. In der Ortschaft Rasnov, gelegen in den Karpaten, ging es um Weigels ersten internationalen Wettkampf der noch jungen Saison. Zwei Wettkämpfe um den FIS-Cup (3. Liga) standen auf dem Programm, Springer aus mehr als 15 Nationen waren am Start. Das klar definierte Ziel, den zweiten Durchgang zu erreichen und somit internationale Punkte einzuheimsen, wurde erreicht. Mit Rang 27 bestätigte Weigel seine aufstrebende Leistungskurve und flog entsprechend zufrieden und mit wertvollen Punkten im Gepäck am Montagmorgen zurück in die Heimat. 

Weigel holt internationale Zähler

Derweil ging es am Freitag für Matthias Kappes (SK Meinerzhagen) und Deborah Schmidt (TuS Neuenrade) nach Sachsen. In Zschopau fanden die Deutschen Meisterschaften der Masters statt. Hier ging es für das heimische Duo um die Titelverteidigung. Im vergangenen Jahr fand diese Veranstaltung in Meinerzhagen statt.

Mit hohen Erwartungen und gut vorbereitet reisten Kappes und Schmidt mit Trainer Axel Dorn an und absolvierten bereits am Freitag ihre ersten Trainingssprünge. Am Samstag folgte der Einzelwettkampf – und alles lief nach Plan. Sowohl Matthias Kappes als auch Deborah Schmidt verteidigten ihre Titel und dürfen sich für ein weiteres Jahr Deutscher Meister bzw. Deutsche Meisterin der Masters in der Altersklasse der 30- bis 35-Jährigen nennen.

Für die jüngeren Nachwuchstalente geht es schon am Wochenende weiter in den Harz. Dort stehen zwei Wettkämpfe im Rahmen der Nordwestdeutschen Mattenschanzentour in Braunlage und Wernigerode an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare