Skispringen

Simon Spiewok qualifiziert sich erstmals für den Continentalcup

Skispringer vor Skiinternat
+
Simon Spiewok springt nach Weihnachten erstmals beim Continentalcup.

Auf Platz 15 und 20 war der Meinerzhagener Skispringer Simon Spiewok am Wochenende in Seefeld beim Alpencup zweimal drittbester Deutscher und darf nun beim Continentalcup den DSV vertreten.

Seefeld – Skisprung-Talent Simon Spiewok aus Meinerzhagen hat die guten Eindrücke vom FIS-Cup in Kandersteg/Schweiz am Wochenende auch beim Alpencup in Seefeld/Österreich bestätigt. Der für den TuS Neuenrade startende DSV-Kaderspringer belegte am Samstag Platz 15 und am Sonntag Platz 20, ist in der Gesamtwertung des Alpencups nun mit 60 Punkten auf Rang 19 zu finden.

Obwohl sich Spiewok, der in beiden Springen in Seefeld jeweils drittbester deutscher Starter war, mit diesem Abschneiden für den Continentalcup am 27./28. Dezember auf der Weltcup-Schanze in Engelberg in der Schweiz qualifizierte, war er unterm Strich nicht ganz zufrieden mit seinen Sprüngen in Seefeld.

„Im vergangenen Jahr bin ich in Seefeld schwer gestürzt. So etwas steckt immer noch im Hinterkopf“, sagt der 18-Jährige, „wie im vergangenen Jahr war es auch diesmal wieder sehr windig. Dann hat man diese Bilder im Kopf, der Respekt ist dann größer als der Mut.“

Simon Spiewok qualifiziert sich erstmals für den Continentalcup

Dass eine Top-10-Platzierung eigentlich durchaus möglich gewesen wäre, zeigte ein starker Sprung am Samstag – im zweiten Durchgang war Spiewok da der neuntbeste Springer im starken Feld. Doch weil der erste Durchgang nicht gut gewesen war, reichte es in der Tageswertung „nur“ zu Rang 15, am Sonntag sogar nur zu Rang 20. Sei’s drum: Spiewok hat sich damit einen von vier Plätzen der C-Kader-Springer für Engelberg gesichert.

Dies bedeutet allerdings auch, dass seine Weihnachts-Stippvisite in Meinerzhagen nur kurz ausfällt. Bereits am 2. Weihnachtstag geht’s für den Schüler des Sportinternats in Willingen mit dem DSV-Tross in die Schweiz. Im neuen Jahr wartet die erste sportliche Herausforderung am 9./10. Januar bei den FIS-Cup-Springen in Zakopane/Polen. Auch dort will Spiewok wieder angreifen und seine guten Saisonergebnisse im starken internationalen Feld bestätigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare