Handball

Siegerselfie: Ordnungsamt Menden stellt das Verfahren gegen die SGSH ein

Handballer im Zweikampf
+
Die SGSH um Moritz Frenzel und Fabian Hecker testet am Freitagabend gegen die MSG Hainzell/Großenlüder.

Nun ist die alte Saison 20/21 endgültig abgehakt für den Handball-Drittligisten SGSH Dragons. Das Ordungswidrigkeitsverfahren nach dem Siegerselfie beim Spiel in Menden wurde eingestellt. Der Blick geht nach vorne - am Freitag steht der nächste Test an.

Schalksmühle – Gute Nachrichten für den Handball-Drittligisten SGSH Dragons: Das Ordnungsamt Menden hat das Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen die Spieler, Trainer und Betreuer der SGSH eingestellt. Sie müssen kein Ordnungsgeld bezahlen.

Zur Erinnerung: Im Oktober hatte die SGSH in Menden im letzten Spiel vor dem Lockdown nach dem Derbysieg ein Siegerselfie in der Kabine der Mendener Kreissporthalle gemacht und auf ihre Facebook-Seite gestellt.

Das Ordnungsamt der Stadt Menden hatte daraufhin das Verfahren gegen die SGSH eröffnet. Der Vorwurf: Die Gäste aus dem Südkreis hätten den durch die Corona-Verordnung geregelten Mindestabstandes nicht eingehalten.

Siegerselfie: Ordnungsamt Menden stellt das Verfahren gegen die SGSH ein

Markus Knuth, ehemaliger Vorsitzender der SGSH und Rechtsanwalt der Lüdenscheider Anwaltskanzlei Altrogge +, hatte sich des Falls angenommen und freut sich nun, dass das Ordnungsamt der Stadt Menden seiner Argumentation gefolgt ist. „Dieses Selfie bedeutet keine zeitliche und räumliche Zäsur, gehört damit zur Sportveranstaltung, die zu diesem Zeitpunkt durch die Corona-Schutzverordnung erlaubt gewesen ist“, sagt Knuth, „dem ist man nun in Menden gefolgt und hat keinen Rechtsverstoß mehr feststellen können – nach mehrfacher Nachfrage von uns...“

Die SGSH-Aktiven dürfen damit durchatmen: In 17 Fällen war ihnen eine Strafe in Höhe von 250 Euro plus Auslagen und Gebühren angedroht worden. Dies ist nun also vom Tisch.

Sportlich ging es nach vier Tagen Trainingspause am Donnerstag mit der nächsten Trainingseinheit weiter. Der einzige Test des Wochenendes wartet am Freitagabend um 20.30 Uhr in der Sporthalle an der Halveraner Mühlenstraße.

Nächstes Testspiel gegen das Team eines Ex-Halveraners

Zu Gast ist der hessische Oberligist MSG Hainzell/Großenlüder, der vom gebürtigen Halveraner Matthias Deppe trainiert wird. Deppe, der so alt wie der Sportliche Leiter der SGSH, Axel Vormann, ist, hatte bei Vormann wegen eines Tests angefragt und darf nun in seiner Heimat sein neues Team präsentieren. Vor seiner Zeit in Großenlüder hatte Deppe auch den GSV Eintracht Baunatal eine Zeit trainiert.

Bei der SGSH hofft Trainer Mark Schmetz, dass mit Ausnahme von Kapitän Florian Diehl (verletzt) das übrige angeschlagene Personal wieder fit ist. So sollen David Bleckmann und Oliver Perey in den Kader des Drittligisten zurückkehren.

Zuschauer sind am Freitagabend in Halver zugelassen, mit Registrierung (Luca-App oder Formular) und Maskenpflicht bis zum Platz. Eintritt wird nicht erhoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare