Fußball

Siegburgs Pressing schmeckt dem RSV gar nicht

+
Kein Durchkommen: Marcel Kandziora (Bildmitte) wird von den Siegburgern Niklas Schubert (links) und Daniel Lingen gestoppt.

Siegburg – Testspielniederlage für die Oberliga-Kicker des RSV Meinerzhagen: Drei Tage nach dem glücklichen Sieg in Attendorn verloren sie gestern Nachmittag beim Siegburger SV 04 mit 1:2 (0:1).

Warum sie in der Mittelrheinliga zu den Aufstiegsaspiranten gezählt werden, ließen die gastgebenden Siegburger zumindest eine Halbzeit lang deutlich erkennen. Denn im ersten Durchgang war es der SV 04, der auf heimischem Naturrasen den Ton angab und den RSV ganz anders als sonst nicht zur Entfaltung kommen ließ.

„Unser Ballbesitzanteil war weitaus geringer, als wir es gewohnt sind“, stellte Trainer Mutlu Demir fest, „vor der Pause haben uns die Siegburger komplett zugestellt.“ In der Tat fanden die Meinerzhagener allenfalls sporadisch ein Mittel gegen das Pressing des Gegners, der mit seinen frühen Attacken das RSV-Aufbauspiel lahm legte.

Aus einer solchen Situation resultierte auch Siegburgs Führungstreffer: Gäste-Schlussmann Nils Langwald wurde von gleich zwei Gegenspielern bedrängt, büßte den fast sicher geglaubten Ball wieder ein und musste mitsansehen, wie Fabian Welt zum 1:0 einschoss.

Erst nach der Pause fand sich der RSV endlich besser zurecht und diktierte nach der „Ampelkarte“ gegen den Siegburger Ramspott auch das Geschehen – ohne wirklich klare Torchancen zu kreieren. Erst in der 85. Minute köpfte Fisnik Zejnullahu zum Ausgleich ein.

Nun wollten die Meinerzhagener auch den Sieg, das allerdings etwas zu sehr – Andreas Spais schoss aus kurzer Distanz nur 04-Schlussmann Michael Vogel ab (90.), und einen Angriff später fing sich der RSV einen Konter, den Koc zum Siegtor für den Gegner nutzte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare