Handball, 3. Liga

SGSH vor letztem Volmetal-Test: Bleckmann und Diehl fehlen weiterhin

Handballer in der Auszeit
+
Florian Diehl fällt aufgrund einer Reizung der Achillessehne weiterhin aus.

Drittligist SGSH Dragons testet noch ein drittes Mal gegen den Nachbarn TuS Volmetal, diesmal am Volmewehr. Komplett ist das Schmetz-Team dabei nicht.

Schalksmühle – SGSH Dragons contra TuS Volmetal zum Dritten: Am Samstag um 16 Uhr steigt der dritte und letzte Vergleich der beiden Drittliga-Nachbarn, zum ersten Mal in der Halle am Volmewehr in Hagen-Dahl.

Es ist in diesem der Corona-Pandemie geschuldet ein wenig bizarr anmutenden Wettkampf eine Art Endspiel. Den ersten Vergleich hat der TuS gewonnen, den zweiten die SGSH. Nun geht es also irgendwie um den Gesamtsieg in dieser Zwei-Teams-Challenge, die es nach dem Rückzug des ASV Hamm II geworden ist.

„Ja, da spricht man schon mal drüber, aber eigentlich ist das nicht so wichtig“, sagt SGSH-Trainer Mark Schmetz, der auch das dritte Spiel ganz einfach als Möglichkeit zum Erlangen von Spielpraxis sehen will.

SGSH vor letztem Volmetal-Test: Bleckmann und Diehl fehlen weiterhin

Das zweite Spiel am vergangenen Samstag (30:19-Sieg) war aus SGSH-Sicht sehr viel besser als das erste (23:27-Niederlage). Daran will Schmetz mit seinen Schützlingen anknüpfen. Weiterhin verzichten muss er dabei auf David Bleckmann (nach starker Prellung), Christopher Klasmann (Leihgabe an den TuS Ferndorf) und auch Florian Diehl. Der Kapitän pausiert seit dem Menden-Spiel im Oktober, die Achillessehnenprobleme sind noch immer nicht weg.

Dafür wird Neuzugang Oliver Perey (VfL Gummersbach II) wieder dabei sein, soll weiter ins Team integriert werden. Auch wenn die Testspielserie gegen den TuS Volmetal am Samstag zu Ende geht, plant die SGSH eventuell noch einen weiteren freundschaftlichen Vergleich. Gegner könnte der TuSEM Essen II sein, der sich als Nordrhein-Team aktuell auf die Aufstiegsrunde zur 3. Liga vorbereitet.

Nur „kleine Chance“ auf Verbleib von Lukas Hüller

Mit Freude hat Mark Schmetz in dieser Woche die Leistung von Julian Borchert für den VfL Lübeck-Schwartau zur Kenntnis genommen. Der Keeper der SGSH, den die Dragons vorzeitig für ein Zweitliga-Engagement beim Ostseeklub freigegeben hatten, stand am Mittwochabend voll in der Verantwortung, da beim VfL nach der Verletzung und Stammkeeper Dennis Klockmann auch Nils Conrad (krank) ausfiel. Borchert zeigte gegen den Tabellenzweiten Lübbecke neun Paraden und hatte seinen Anteil am 33:30-Überraschungssieg der Lübecker.

Ob nach Julian Borchert auch Lukas Hüller die SGSH Dragons am Saisonende verlassen wird, steht noch nicht endgültig fest, doch die Zeichen scheinen auf Abschied zu stehen. „Ich würde Lukas unheimlich gerne bei der Mannschaft halten“, sagt Mark Schmetz, „aber die Chancen dafür sind im Moment eher klein.“ Spielmacher Hüller hatte sich bis zuletzt bedeckt gehalten, sucht dem Vernehmen nach aber nach einer höherklassigen Herausforderung. Sein Verlust würde den Drittligisten aus Halver und Schalksmühle sehr schmerzen.

Mats Pfänder bleibt beim TuS Volmetal

Bei der Drittliga-Konkurrenz der SGSH Dragons schreiten die Planungen für die Saison 21/22 voran. Der TuS Volmetal vermeldete am Donnerstag, dass Mats Pfänder dem Rode-Team erhalten bleiben wird. Der junge Dortmunder hatte sich beim TuS als sicherer Siebenmeterschütze und flexibler Rückraumspieler etabliert. 2019 war er von der DJK Oespel-Kley zum TuS gewechselt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare