Punktloser März für die Pfaffenbach-Sieben

+
Mit vier Treffern zweitbester SGSH-Torschütze hinter Freddie Hotze: Nils Leicht.

Schalksmühle -  Nach dem Sieg über den TV Schwitten hatte Handball-Landesligist SG Schalkmühle-Halver Ende Februar noch von Platz drei geträumt. Doch am Samstagabend fand der März mit der 23:29 (10:12)-Heimniederlage gegen den Nachbarn TuS Volmetal II ein sportlich zählerloses Ende, das der SGSH-Reserve nur noch ein ausgeglichenes Punktekonto beschert.

Von Axel Meyrich

Von Beginn an zeigte sich die bis dato noch abstiegsbedrohte TuS-Reserve am Löh entschlossener und von der Körpersprache her aggressiver als die Hausherren, die auf die privat verhinderten Blumberg und Potberg verzichten mussten.

Ein einziges Mal – beim 1:0 – gingen die Gastgeber in Führung, waren beim 2:3 (11.) zwar noch auf Tuchfühlung, verloren aber dann aber langsam den Kontakt (4:7, 14.). Bis auf 5:10 durch Sklarskis Gegenstoß enteilte die um gefühlte 20 Prozentpunkte „heißeren“ Volmetaler (16.). Die Versuche, durch eine Auszeit auf Kurs zu kommen, zeitigte bei der Pfaffenbach-Sieben trotz Verkürzens auf den 10:12-Halbzeitstand nur bedingt Wirkung. Denn mit dem Zwei-Tore-Rückstand waren die Gastgeber, die Riesenprobleme mit der 5:1-Deckung der Gäste und deren Keeper Andreas Pelka hatten, noch sehr gut bedient.

Nach Wiederanpfiff setzten sich die Gäste schnell weiter ab. Nur beim Gegenstoßtor von Youngster Yannik Hoffmann aus der „Dritten“ zum 15:19 (43.) keimte noch einmal kurz Hoffnung auf. Aber selbst die doppelte Manndeckung gegen Schwarze (sechs Tore) und Schliepkorte (4) lief ins Leere. Denn den vorhandenen Platz wussten die Gäste besser zu nutzen als die SGSH-Reserve und hatten beim 15:23 (50.) am Löh die Entscheidung geschafft.

Nach der dritten Niederlage in Folge droht der SGSH zudem noch weiteres Ungemach, denn die Schiris Führt /Grabenstein rügten im Spielbericht, dass die SGSH-Ordner nicht eingegriffen hatten, als ein Volmetaler Zuschauer, der mit einer Entscheidung nicht einverstanden war, das Spielfeld gestürmt hatte.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare