Handball

Duelle mit alten Bekannten

+
Der Einsatz von Kai Bekston (links) steht aufgrund von Rückenbeschwerden noch auf der Kippe. Tobias Schetters (rechts) hingegen ist sicher mit von der Partie.

Schalksmühle – In einer Woche ist es so weit, das erste Pflichtspiel der neuen Spielzeit mit dem Duell bei Erstligist HSG Nordhorn-Lingen (17.8./18 Uhr) beim First-Four-Turnier im Rahmen des DHB-Pokals steht für die Drittliga-Handballer der SGSH auf dem Programm.

Doch bevor der Ernstfall eintritt, wird die Mannschaft von Trainer Stefan Neff noch testen. Am Wochenende empfangen die Dragons gleich zwei Vereine zum Schlagabtausch in der heimischen Sporthalle Halver. Mit von der Partie ist auch Neuzugang Dragan Tubic, der am Montag das Mannschaftstraining aufnahm. „Dragan macht uns auf der rechten Rückraumseite flexibler. Er ist körperlich topfit, ihm fehlt jetzt noch ein wenig die Arbeit mit dem Ball und der Mannschaft. Das ist ein Prozess, der eine gewisse Zeit braucht“, so Neff über den serbischen Ex-Nationalspieler (17 Einsätze). Am Samstag erwarten die Neff-Schützlinge den Oberligisten FC Schalke 04 (17.30 Uhr). Dieser kommt mit einem Spieler, der bis vor wenigen Wochen noch das Dress der SGSH überstreifte und im Abwehrblock einen wichtigen Part übernahm. Die Rede ist von Tudor Ruskov, der sich bei den Dragons mehr Spielanteile in der Offensive versprach, diese jedoch nicht bekam und deswegen den Wechsel in das Ruhrgebiet vollzog.

Sonntag (16 Uhr) dann geht es gegen die Zweitvertretung des ASV Hamm, die als Ligakonkurrent der Schalker ebenfalls in der Oberliga Westfalen beheimatet ist und in der vergangenen Spielzeit mit einer starken Saison und dem dritten Rang in der Endplatzierung aufhorchen ließ. Auch die Hammer haben in ihren Reihen Akteure mit einer SGSH-Vergangenheit. Trainer Christian Feldmann spielte selbst viele Jahre im Rückraum der Schalksmühler und Halveraner, ehe eine schwere Hüftverletzung seine aktive Laufbahn abrupt beendete. Zudem lief Rückraumshooter Julian Krieg, der in der Schweiz bei Pfadi Winterthur spielte und auch in der Bundesliga für HBW Balingen-Weilstetten aktiv war, für drei Jahre (2007 bis 2010) auf der SGSH-Platte auf. Mittlerweile tritt der 32-Jährige aus beruflichen Gründen auf der Platte etwas kürzer und spielt deswegen für die Zweitvertretung. „Wir spielen gegen zwei sehr gute Oberligisten, die uns einiges abverlangen werden und eine Menge Qualität in ihren Reihen haben“, erklärt Neff und weiß um die Schwere der Aufgabe. Mit der Trainingswoche vor den zwei Testspielen war der Übungsleiter zufrieden („Alles lief gut“), und auch in Sachen Personal kann der SGSH-Coach aus dem Vollen schöpfen. Lediglich die Einsätze von Christopher Klasmann (Problemen an der Patellasehne) und Kai Bekston (Rückenbeschwerden) stehen auf der Kippe. „Wir wollen die Fehler, die wir in den letzten Testspielen gemacht haben, ausmerzen und uns weiter einspielen. Es wird jetzt nicht wild durchgewechselt, aber alle Spieler werden ihre Minuten erhalten“, erklärt Neff die Zielsetzung für das Wochenende, wobei keine Zeit für Sentimentalität vorhanden ist. SGSH: Vukas, Jannack, Borchert – Klasmann, Diehl, Bleckmann, Geitmann, Bekston, Merhar, Frenzel, Schetters, Spannekrebs, Hüller, Hecker, Schnepper, Prior, Brüning, Tubic

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare