Handball

SGSH Dragons: Klasmann und Diehl bilden das neue Kapitäns-Duo

Handball Zweikampf
+
Christopher Klasmann führt die SGSH als Kapitän in die Saison.

Der Handball-Drittligist SGSH Dragons mag sich beim Saisonziel noch nicht endgültig festlegen. Festgelegt hat er aber, dass zunächst Christopher Klasmann das Team als Kapitän die Saison führen wird. Wenn Florian Diehl zurückkehrt, werden Diehl und Klasmann ein Kapitäns-Duo bilden.

Schalksmühle – Die Corona-Pause war lang, die Handballwelt ist schwer einzuschätzen. Wie ist dieser Verein aus der Pause gekommen? Welche Probleme hat jener Verein, der vielleicht ohne Heimspielstätte auskommen muss nach dem Hochwasser und seinen Folgen? Handball-Drittligist SGSH Dragons hat gut eine Woche vor dem Start in der Staffel D der 3. Liga intern über die bevorstehende Saison gesprochen und sich dabei darauf geeinigt, in Sachen Zielsetzung erst einmal Zurückhaltung an den Tag legen zu wollen.

„Nach den ersten fünf, sechs Spielen kann man die Dinge sicherlich besser einschätzen“, sagt SGSH-Trainer Mark Schmetz, „ich denke, dass wir in der Spitzengruppe der Liga mitspielen sollten. Trotz unserer Verletzten werden wir sicher nicht nach unten und auf den Abstiegskampf schauen müssen. Aber auf eine Platzierung als Ziel wollen wir uns noch nicht festlegen.“

Als Favoriten in der Staffel D hat der Niederländer die HSG Krefeld und den Longericher SC ausgemacht. Wenn sie dieser Rolle gerecht würden, wären die beiden Plätze für die bundesweite Aufstiegsrunde vergeben. Aber wenn nicht, könnte die SGSH natürlich auch ein Kandidat sein. Wie andere Teams auch. „Die Bergischen Panther, aber auch Baunatal oder dicht danach Volmetal oder Gensungen dürften in der erweiterten Spitzengruppe mitspielen“, sagt Schmetz, „die Liga ist schwer einzuschätzen, aber ich erwarte schon, dass es viele enge Spielen geben wird.“

SGSH Dragons: Klasmann und Diehl bilden das neue Kapitäns-Duo

Sei’s drum: Vor dem Saisonstart am 4. September gegen Leichlingen hat die SGSH ihre Hausaufgaben gemacht, auch was die mannschafts-internen Weichenstellungen angeht. Da bis auf Weiteres nicht abzusehen ist, wann der bisherige Kapitän Florian Diehl nach seiner langen Verletzungs-Odyssee wieder spielen kann, wird Christopher Klasmann nun gemeinsam mit Diehl ein gleichberechtigtes Kapitäns-Duo bilden. Wer dann der Captain sein wird, wenn beide spielen? Schmetz vermag es nicht zu sagen. Es soll ein nachrangiges Problemchen bleiben, eine Petitesse.

Mit Klasmann und Diehl werden Ante Vukas und Jan König gemeinsam den Mannschaftsrat bilden. Vielleicht kommt hier noch ein fünfter Akteur des Kaders dazu, aber das ist noch offen. Weniger offen ist, dass Mark Schmetz bis auf Weiteres angesichts des Ausfalls von Florian Diehl und David Bleckmann – mit beiden rechnet der Chefcoach beim Auftakt gegen Leichlingen und in den ersten Saisonwochen nicht – erst einmal auf A-Junior Arvid Dragunski und Christopher Börner als Ergänzungen im linken Rückraum setzen wird. Im Tor plant er hinter Ante Vukas mit Einsätzen von Pius Hablowetz, Tjark Döscher und Michal Gorlas nach dem Rotationsprinzip.

„Vielleicht dann auch mit drei Torhütern auf dem Spielbericht“, sagt Schmetz. Grundsätzlich ist der Trainer mit dieser Konstellation durchaus zufrieden. „Aber der Kader ist natürlich sehr jung“, sagt der Niederländer, „wenn Florian Diehl und David Bleckmann ausfallen, sind wir bei den gestandenen, erfahrenen Spielern nicht so breit besetzt.“ Auch das allerdings soll erst einmal kein Problem sein. Die Saison 2021/22, sie kann kommen. Die SGSH freut sich drauf.

Benefizspiel in Rheinhausen: Natko Merhar fällt aus

Das letzte Testspiel der SGSH Dragons vor dem Saisonstart gegen den Leichlinger TV findet am Montagabend um 19.30 Uhr beim Nordrhein-Regionalligisten OSC Rheinhausen, dem Ex-Team von SGSH-Torwarttrainer Matthias Reckzeh, statt. Das Spiel ist ein Benefizspiel. Es wird Geld gesammelt für Julian Kamp. Der Aktive des OSC hatte beim Aufwärmen vor dem ersten Spiel der Drittliga-Aufstiegsrunde einen medizinischen Notfall erlitten. Inzwischen ist Kamp auf dem Weg der Besserung, aber es sind umfangreiche Reha-Maßnahmen notwendig, die nicht komplett von der Krankenversicherung getragen werden. Hierfür wird am Montagabend gesammelt. „Wir werden uns dort als Mannschaft und von Vereinsseite auch entsprechend beteiligen“, sagt SGSH-Trainer Mark Schmetz. 1500 Zuschauer sind am Montag in der Sporthalle an der Krefelder Straße in Rheinhausen zugelassen. Die SGSH tritt im letzten Test ohne die verletzten Diehl und Bleckmann sowie ohne Linksaußen Natko Merhar (Rückenprobleme) an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare