Handball

SGSH Dragons: Julian Borchert verlässt den Handball-Drittligisten

Torwart im Tor
+
Julian Borchert verlässt die SGSH.

Die SGSH muss sich einen neuen Torwart für die Saison 21/22 suchen. Julian Borchert hat dem Verein mitgeteilt, dass er im Sommer eine neue Herausforderung sucht.

Schalksmühle – Handball-Drittligist SGSH Dragons muss seine Torwartsuche für die neue Spielzeit forcieren: Julian Borchert wird die SGSH am Saisonende auf eigenen Wunsch verlassen.

Der 21-Jährige möchte nach Aussage der SGSH „in einem anderen Umfeld Erfahrungen sammeln“. Das gab der Verein am Freitag offiziell bekannt. „Ich möchte mich sportlich neu orientieren und freue mich riesig auf die kommenden Herausforderungen und Möglichkeiten“, wird Borchert auf der Internetseite der SGSH zitiert.

Die SGSH hätte den jungen Keeper gerne gehalten, hat sogar bei ihrem Vertragsangebot noch einmal nachgelegt, doch Borchert, dessen sportliches Ziel noch nicht feststeht, hat das Angebot ausgeschlagen.

SGSH Dragons: Julian Borchert verlässt den Handball-Drittligisten

„Seine Entscheidung kommt für uns überraschend, wir bedauern dies sehr“, sagt Mark Schür, 1. Vorsitzender der SGSH, „Gerne hätten wir mit ihm gemeinsam seinen nächsten Schritt bestritten. Wir haben aber Verständnis für diesen Schritt und wünschen ihm auf seinem Weg und bei seiner nächsten Aufgabe alles Gute.“

Borchert war vor zwei Jahren vom TuSEM Essen ins Sauerland gekommen. Im ersten Jahr noch mit einem Zweitspielrecht – das Erstspielrecht hatte seinerzeit noch der damalige Zweitligist. Im zweiten Jahr stand Borchert dann bei der SGSH unter Vertrag. Allerdings bot diese Saison bislang sehr überschaubare Einsatzmöglichkeiten aufgrund der Pandemie. Naheliegend ist, dass Borchert es noch einmal höherklassig in der 2. Bundesliga, die während der Pandemie weiterspielen durfte, versuchen will.

Seine Entscheidung kommt für uns überraschend, wir bedauern dies sehr!

Mark Schür (1. Vorsitzender SGSH Dragons)

Die Bemühungen der SGSH-Verantwortlichen, einen Ersatz zu finden, die in den vergangenen Wochen angesichts der unklaren Situation unternommen wurden, haben noch keinen Erfolg gebracht. Bislang haben alle Keeper, mit denen die SGSH verhandelt hat, abgesagt. Somit steht der SGSH bislang nur ein Torwart für die Saison 21/22 zur Verfügung, wenn auch mit Ante Vukas ein sehr gestandener.

In der Reserve kann eigentlich auch nicht nachgefasst werden. Die Nummer eins des Verbandsliga-Teams, Marcel Kämmerer, kehrt im Sommer zur HSV Plettenberg/Werdohl zurück, sodass die SGSH auch für das junge Torwartduo Hablowetz/Lüsebrink eigentlich noch eine erfahrene Ergänzung sucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare