Handball, 3. Liga West

Ausklang einer gelungenen Spielzeit

+
Der spanische Rechtsaußen Inigo Jorajuria bestreitet beim Auswärtsspiel in Northeim sein letztes Spiel im Dress der Dragons. Torhüter Nicholas Pleesers, Todor Ruskov und Stanko Sabljic geben ebenfalls ihre Abschiedsvorstellung.

Halver – Das letzte Heimspiel der Spielzeit haben die Dragons mit Bravour hinter sich gebracht. Beim 29:28-Sieg gegen den Ligaprimus HSG Krefeld legten die Neff-Schützlinge nochmals alles in die Waagschale und unterstrichen, dass sich die zwei besten Mannschaften der West-Staffel gegenüberstanden.

 „Ich bin sehr froh und glücklich, dass wir unsere Saisonziele erreicht haben“, erklärt Dragons-Trainer Stefan Neff, der nach seiner Operation wieder an der Seitenlinie stehen wird. Ein weiteres Duell steht noch an, bevor das Kapitel „Saison 2018/19“ geschlossen wird. Die Dragons sind zu Gast beim Northeimer SC (Samstag, 19 Uhr). „Wir wollen zusammen Spaß auf die Platte bringen und eine schöne Auswärtsfahrt haben“, freut sich Neff auf die anstehende Aufgabe.

Heimstarke Northeimer

Doch der Gegner ist keine Laufkundschaft. Nachdem die Northeimer in der letzten Saison noch in der 3. Liga Ost an den Start gingen, wurde die Mannschaft von Trainer Carsten Barnkothe zu dieser Spielzeit in die West-Staffel umgruppiert. Von Eingewöhnungsproblemen war nichts zu merken, die NHC-Akteure liegen nach einer starken Spielzeit auf dem fünften Platz. Gerade in den letzten Wochen ist die Barnkothe-Sieben im Formhoch. Vor der knappen 26:27-Pleite bei der Zweitvertretung vom VfL Gummersbach legte die junge Mannschaft (Durchschnittsalter 24 Jahre) einen 9:1-Punktelauf hin.

Zudem sind die Niedersachsen gerade in der heimischen Schuhwallsporthalle schwer zu bezwingen, in dieser Spielzeit stehen elf Heimerfolgen lediglich drei Niederlagen gegenüber. „Das ist wirklich eine sehr heimstarke Truppe, sie spielen zu Hause auch immer vor einer ordentlichen Kulisse. Ich bin schon froh, dass es in diesem Spiel nicht mehr um allzu viel geht. Ansonsten wäre dieses Spiel eine sehr undankbare Aufgabe“, weiß der Übungsleiter um das schwierige Unterfangen „Auswärtssieg“.

Letztes Partie für vier Dragons-Spieler

Gerade auf den Außenpositionen besitzen die Gastgeber mit Sören Lange und Christian Stöpler viel Qualität, aber auch der Rückraum um den wurfgewaltigen griechischen Nationalspieler Efthymios Iliopoulos weiß zu überzeugen. Dennoch müssen sich die Dragons mit ihren Qualitäten gewiss nicht verstecken, im Hinspiel gelang dem Vizemeister ein 32:26-Erfolg.

„Aber auch da war es die ersten 45 Minuten sehr eng, erst danach haben wir uns entscheidend abgesetzt“, erinnert sich Neff. Für Todor Ruskov, Inigo Jorajuria, Nicholas Pleesers und Stanko Sabljic wird es der letzte Auftritt im Dragons-Trikot sein. Das Quartett will sich mit einem Sieg verabschieden. Wieder an Bord ist der frischgebackene Vater Natko Merhar, Cedric Geitmann wird erneut in der zweiten Mannschaft auflaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare