Handball

Bei den Dragons regiert die Vorsicht

+
Iñigo Jorajuria gastiert mit den SGSH Dragons beim MTV Großenheidorn.

Schalksmühle – Auf den Handball-Drittligisten SGSH Dragons wartet am Samstag die zweite Nordtour der Spielzeit 2018/19: Um 19.30 Uhr tritt das Neff-Team in der Halle des Schulzentrums Nordbruch beim Tabellenletzten MTV Großenheidorn an.

Der Tabellenzweite beim Vorletzten: das klingt nach einer klaren Sache. Letztlich aber regiert im Lager der SGSH Dragons nach der Niederlage im Dezember beim Kellerkind in Altjührden die Vorsicht. „Die Situation ist allerdings nicht vergleichbar“, sagt Trainer Stefan Neff, „in Altjührden hatten wir die Niederlage im Spitzenspiel in Krefeld und den Punktverlust gegen die Bergischen Panther gerade hinter uns und erhebliche Personalsorgen. Und vielleicht waren wir auch ein bisschen in einem Motivationsloch…“

Das ist dieser Tage anders: Nach dem Kantersieg gegen Langenfeld, der Verpflichtung von Stanko Sabljic und der Erklärung zu den Bemühungen um den Lizenzantrag für die 2. Bundesliga ist das Team nun wieder sehr fokussiert auf den Titelkampf. Rivale HSG Krefeld ist bereits am Freitagabend beim Longericher SC zu Gast. Sollten die Kölner ihren Lauf fortsetzen, könnte die SGSH morgen Abend den Rückstand auf Krefeld auf zwei Zähler verkürzen.

Stefan Neff konzentriert sich derweil lieber auf sein Team – eine Aufgabe, die womöglich gar nicht so leicht wird, wie es auf dem Papier scheint. Die Handballer vom Steinhuder Meer haben zwar die Rote Laterne inne, vor Wochenfrist beim Tabellendritten in Leichlingen führten sie allerdings bis in die Schlussphase hinein und verloren am Ende etwas unglücklich 30:33.

„Von Beginn an müssen wir vollkonzentriert auftreten“, sagt Neff – diszipliniert spielen, Chancen nutzen, stabil decken. Das Übliche eben. Alles, nur keine überhebliche Herangehensweise, auch wenn die Gastgeber zuletzt zwölfmal in Serie verloren haben. Der letzte MTV-Sieg datiert vom 27. Oktober, seinerzeit gewann der Meister der Niedersachsen-Oberliga beim Meister der Oberliga Nordsee in Altjührden 27:22. Den letzten Heimsieg (25:24 gegen Gummersbach II) gab es in der ersten Oktober-Hälfte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare