Handball

SGSH Dragons: Forcierte Kaderplanung und Training in Kleingruppen

Handballer beim Wurf
+
Moritz Frenzel ist einer von fünf Aktiven des Drittliga-Kaders, dessen Vertrag im Sommer ausläuft. Der Rechtsaußen soll aber am Löh gehalten werden.

Beim Handball-Drittligisten SGSH Dragons ist der Jahresauftakt in der Halle für die übernächste Woche geplant. Allerdings in Kleingruppen. Außerdem soll die Kaderplanung für die Saison 21/22 vorangetrieben werden.

Schalksmühle – Wann und wie es in der 3. Liga der Handballer weitergeht, ist offen, doch die SGSH Dragons haben in ihrer ersten Videorunde mit Team, Trainern und Vorstand am Mittwoch zumindest ihren Trainings-Restart verabredet. In der übernächsten Woche werden die Drittliga-Handballer aus Schalksmühle und Halver wieder in die Sporthale zurückkehren, allerdings anders als gewohnt.

„Wir werden die Mannschaft in zwei Gruppen aufteilen und zunächst einmal in diesen Gruppen handball-spezifisch trainieren“, sagt der 1. Vorsitzende der Dragons, Mark Schür, „die Gruppen werden so eingeteilt, dass zum Beispiel Spieler, die zusammen anreisen, in einer Gruppe sind. Eine Durchmischung der beiden Gruppen soll es nicht geben, um im Falle von Infektionen die Streuung so gering wie möglich zu halten.“

Konkret bedeutet dies, dass Cheftrainer Mark Schmetz zweimal pro Woche mit der einen Gruppe in der Sporthalle trainieren wird, Co-Trainer Maciej Dmytruszynski mit der anderen Gruppe – ebenfalls zweimal pro Woche, aber an anderen Tagen. Man wird sich nicht sehen. In den weiteren Planungen gehören weiterhin auch die Youngster Christopher Börner und Nico Jannack fest zum Aufgebot des Drittliga-Teams.

Forcierte Kaderplanung und Training in Kleingruppen

Einigkeit herrschte am Mittwochabend auch darüber, dass die SGSH die vom DHB angebotene Pokal-Spielrunde für Drittligisten in Angriff nehmen will. Es gibt aktuell keine Spieler, die – zum Beispiel aufgrund von Bedenken gegenüber dem Arbeitgeber – nicht bereit sein, in der Pandemie-Zeit aufs Handballparkett zurückzukehren.

„Wenn klar ist, wann es wieder losgehen wird, wollen wir vier bis sechs Wochen vorher wieder mit dem kompletten Mannschaftskreis trainieren und die Intensität erhöhen“, sagt Mark Schür. Der Vorsitzende wird gleichwohl mit dem Geschäftsführer der Spielbetriebs-GmbH, Jan Schulz, in den nächsten Wochen häufiger beim Training vorbeischauen, denn die SGSH will die Zeit bis zum Restart nutzen, um die Kaderplanung für die Spielzeit 2021/22 weiter voranzubringen.

Wenn klar ist, wann es wieder losgehen wird, wollen wir vier bis sechs Wochen vorher wieder mit dem kompletten Mannschaftskreis trainieren und die Intensität erhöhen!

Mark Schür (1. Vorsitzender SGSH Dragons)

„Die meisten Spieler des Kaders haben ohnehin noch einen Vertrag über das Saisonende hinaus“, sagt Mark Schür, „es sind nur fünf Spieler des aktuellen Kaders, deren Vertrag am 30. Juni endet.“ Mit diesen Spielern wollen Schür und Schulz nun sprechen, um sie auch für die nächste Saison an die SGSH zu binden.

Bei diesen Spielern handelt es sich um Keeper Julian Borchert, Linksaußen Natko Merhar, Rechtsaußen Moritz Frenzel, Spielmacher Lukas Hüller und Abwehrchef Kai Bekston. Letzterer musste in den vergangenen Wochen und Monaten aufgrund von langwierigen Rückenproblemen kürzertreten.

Im Fall Bekston werden beide Seiten somit zunächst die weitere Entwicklung abwarten müssen. Wenn möglich, möchte Mark Schür die übrigen Personalien komplett in der Lockdown-Pause klären, um für die SGSH Planungssicherheit zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare