Handball

SGSH Dragons: Eine Zusage, Planungen bei Reserve fast abgeschlossen

Trainerbild Mark Dragunski
+
Trainer Mark Dragunski freut sich über die Zusage von Florian Ludwig.

Bei den SGSH Dragons gehen die Planungen weiter. In der Verbandsliga-Reserve liegt nun auch die letzte Zusage aus dem aktuellen Kader vor. Damit sucht die SGSH für diesen Team nun nur noch einen Torwart.

Schalksmühle – Noch eine Zusage: Auch Florian Ludwig bleibt der Verbandsliga-Reserve der SGSH Dragons erhalten. Der erfahrene Linksaußen gab dem Verein am Wochenende seine Zusage für eine weitere Saison.

Damit hat die SGSH nun Planungssicherheit für ihren Unterbau. Mit Ausnahme von Torhüter Marcel Kämmerer (zur HSV Plettenberg/Werdohl) bleibt der komplette Kader der Mannschaft von Ex-Nationalspieler Mark Dragunski zusammen. Mit Bongani Tent kommt aus der A-Jugend ein Kreisläufer dazu (wir berichteten).

„Damit werden wir uns jetzt für die Verbandsliga-Mannschaft nur noch nach einem Torhüter umsehen“, sagt Mark Schür, 1. Vorsitzender der SGSH. Zwar hat das Team mit Niklas Lüsebrink und Pius Hablowetz zwei Keeper, eine erfahrenere Ergänzung aber wünscht sich der SGSH auf jeden Fall noch.

SGSH Dragons: Eine Zusage, Planungen bei Reserve fast abgeschlossen

Beim Drittliga-Team laufen die Gespräche weiter. Hier hat zwar auch das Gros des Kaders zugesagt, mit Lukas Hüller, Natko Merhar und Keeper Julian Borchert aber steht noch bei drei Spielern eine Entscheidung über deren sportliche Zukunft aus.

Riesengroß sei die Freude über die Vertragsunterzeichnung, sagt Christopher Börner in einer Veröffentlichung der SGSH Dragons über seinen Drei-Jahres-Vertrag. „Das war von meinem vierten Lebensjahr an mein großer Traum. Die SGSH war immer ein Teil meines Lebens“, erklärt Börner, der nach der Schulzeit seinen Lebensmittelpunkt fürs Studium in den nächsten drei Jahren in der Umgebung geplant hat. Seine Ziele? „In erster Linie möchte ich gesund und verletzungsfrei bleiben. Desweiteren möchte ich mich handballerisch weiterentwickeln, sodass ich zukünftig ein fester Bestandteil der 1. Mannschaft werde. Doch der größte Wunsch ist, endlich wieder im Regelbetrieb vor unseren Zuschauern Handball zu spielen.“

Neuer Trainer für den TV Cloppenburg

Der TV Cloppenburg, Klassenrivale der SGSH Dragons in der 3. Liga Nord-West, hat am Wochenende seinen Trainer für die neue Saison vorgestellt. Es ist der 63-jährige Leszek Krowicki, der in der Region wohnt und als Trainer zuletzt die polnische Frauen-Nationalmannschaft coachte. In Deutschland feierte er seine größten Erfolge als Trainer des VfL Oldenburg (zwei Europapokalsiege, drei Deutsche Meisterschaften und vier DHB-Pokalsiege in zwölf Jahren). Im Männerbereich arbeitete er sehr erfolgreich beim damaligen Zweitligisten TSG Bielefeld. Krowicki folgt auf den Ungarn Barna-Zsolt Akacsos, der vor knapp zwei Wochen seinen Abschied zum Saisonende verkündet hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare