Handball, 3. Liga Nord-West

Bravouröse Dragons besiegen Bergische Panther

+
Dragan Tubic (rechts) zeigte eine starke Vorstellung und erzielte acht Treffer.

Schalksmühle - Die letzten beiden Minuten erhoben sich die knapp 400 Zuschauer am Löh - und zwar vollkommen zu Recht. Die SGSH Dragons besiegten am Samstagabend die Bergischen Panther mit 35:25 (19:13) und boten über die gesamte Spielzeit eine hochkonzentrierte Vorstellung und schoben sich durch den ungefährdeten Erfolg an den Panthern vorbei auf den vierten Tabellenrang.

Eine starke Torhüterleistung gepaart mit konzentrierter Deckungsarbeit und teils herausragenden Treffern in der Offensive. Die Dragons erwischten einen sehr starken Abend. Gleich zu Beginn der Partie gingen die SGSH-Akteure in Front, bauten den Vorsprung sukzessive aus (5:3/10., 12:8/20.) und ließen bereits in der Endphase der ersten Hälfte keinen Zweifel daran aufkommen, dass die zwei Punkte in der Sporthalle am Löh bleiben.

Insbesondere Tobias Schetters und Dragan Tubic, die am Ende jeweils acht Treffer auf ihrem Torekonto hatten, überzeugten im Angriffsverbund durch großen Spielwitz und legten sich in großer Regelmäßigkeit die Treffer gegenseitig auf.

Prunkstück Dragons-Defensive

Aber auch in der Defensive wussten Schetters und Tubic auf den Halbpositionen zu punkten, ebenso wie der stabile Innenblock Diehl/Bekston, der durch seine offensive Deckung die Panther sichtlich entnervte. Torwart Ante Vukas erlebte einen ebenso starken Abend, bis zu seiner mit großem Beifall beklatschten Auswechslung hielt der Kroate mehr als ein Dutzend Bälle und entschärfte zudem einen Siebenmeter.

Auf der Gegenseite war das Torhütergespann Eigenbrod/Conzen selten an den Bällen dran, kam nicht zu Erfolgserlebnissen und machte eine unglückliche Figur - ebenso wie der Offensivakteur und Allrounder Reinarz, der viele "Fahrkarten" warf und somit nicht wie sonst üblich die ordnende Hand im Spiel der Gästemannschaft war.

Die endgültige Entscheidung in der einseitigen Begegnung fiel bereits zu Beginn der zweiten Hälfte, als die Dragons mit einem 5:1-Lauf den Vorsprung auf zehn Treffer schraubten (24:14/37.) und in der Folge trotz mehrerer Wechsel die Konzentration oben hielten und den Abstand nicht schrumpfen ließen, da sich auch die spät in die Partie gekommenen Merhar und Brüning gut ins SGSH-Ensemble einfügten.

Beste SGSH-Torschützen: Schetters (8), Tubic (8), Klasmann (6/5)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare