Handball, 3. Liga West

SGSH Dragons landen Befreiungsschlag

+
Drittliga-Premiere und direkt das erste Tor: Cedric Geitmann (SGSH Dragons).

Kreisgebiet - Die Personallage bei der Mannschaft von Stefan Neff war alles andere als rosig. Dennoch feierte der Tabellenzweite der 3. Liga West in der Sporthalle Löh dank einer starken Anfangsviertelstunde einen sicheren 31:24-Erfolg über die SG Menden Sauerland Wölfe.

Der Blick auf den Spielberichtsbogen verriet, dass Stefan Neff an diesem Abend in die Trickkiste greifen musste. Neben den Langzeitverletzten Bleckmann und Diehl fehlten zudem Ruskov und Kreisläufer Sabljic. Zusätzlich war Spielmacher Lukas Hüller studienbedingt nicht vor Ort - und am Kreis steht Dominic Luciano nicht mehr zur Verfügung, dessen Vertrag am Donnerstag aufgelöst wurde (wir berichteten).

Das Selbstvertrauen der Neff-Sieben war aufgrund von zwei Niederlagen in Serie ohnehin angeschlagen. Aus der 2. Mannschaft halfen Malte Müller, Bastian Lux und Cedric Geitmann aus. Keine grandiosen Voraussetzungen für ein erfolgreiches Spiel gegen die Gastmannschaft aus Menden. Umso überraschender gestalteten sich die ersten 15 Minuten.

Handball 3. Liga: Kreisderby SGSH Dragons gegen SG Menden Sauerland

Aus einer starken und aggressiven Verteidigung heraus fuhren die Dragons eine Reihe erfolgreicher Gegenstöße und zeigten sich im ganzen Angriffsspiel sehr variabel. Ob aus dem Rückraum, von außen oder am Kreis, sämtliche Angriffe wurden erfolgreich abgeschlossen. Die Partie gegen destruktive Mendener war nach einer Viertelstunde beim Stand von 13:4 schon vorentschieden.

Merhar überragt in der ersten Hälfte

Die fehlerhaften Offensivbemühungen der Sauerlandwölfe wurden konsequent bestraft. Vor allen Dingen in Person von Natko Merhar, der überragend agierte und allein im ersten Spielabschnitt acht Treffer erzielte. Am Ende der Begegnung hatte der flinke Linksaußen zehn Treffer auf seiner Habenseite.

Erst nach 20 Minuten kamen die Rangelften besser in den Spielfluss, ohne jedoch den Abstand zu verringern, da die SGSH-Spieler ihre Chancen im Angriff konsequent nutzten. Mit einem 19:11 ging es in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit agierten die Mendener auf Augenhöhe, auch wenn durch das Ergebnis keine Spannung oder Derbyatmosphäre mehr aufkam.

Mit der sicheren Führung im Rücken spielten die Dragons ihr Spiel sauber und sachlich runter, sodass am Ende ein ungefährdeter 31:24-Sieg auf der Anzeigetafel stand. Durch diesen Erfolg festigte das "Rumpfteam" den zweiten Platz in der Tabelle und sammelte eine Menge Selbstvertrauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare