Handball, 3. Liga

Dragons mit breiter Brust nach Gensungen

SGSH-Linkshänder Fabian Hecker zeigte eine bärenstarke Leistung
+
Unwiderstehlicher Zug zum Tor: SGSH-Linkshänder Fabian Hecker zeigte eine bärenstarke Leistung, war von der Volmetaler Abwehr (hier mit Nils Stange) nie auszuschalten. Nach dem Sieg sind die Dragons neuer Tabellenführer der Gruppe D.

Die zweite Auswärtsfahrt der Saison führt den Handball-Drittligisten SGSH Dragons in den nordhessischen Schwalm-Eder-Kreis: Der Tabellenführer aus Halver und Schalksmühle tritt am Samstagabend um 19.30 Uhr bei der ESG Gensungen/Felsberg an, die nach drei Niederlagen in drei Spielen den vorletzten Platz belegt.

Schalksmühle/Halver - „Von der Tabellensituation her scheint das eine klare Sache zu sein, aber leider funktioniert das so nicht im Sport“, sagt SGSH-Coach Mark Schmetz, „Gensungen ist zu Hause eine sehr starke Mannschaft. Und Gensungen braucht jeden Punkt, steht schon gewaltig unter Druck. Das wird nicht so leicht.“

Schmetz kennt den Gegner nicht nur aus Videos. In den wenigen Pflichtspielen (6), in denen der Niederländer seit Dienstantritt im Sommer 2020 auf der SGSH-Bank sitzen durfte, war bereits ein Kräftemessen mit den Nordhessen dabei. 29:23 siegte die SGSH im Auftaktspiel der Saison 20/21, die nur drei Partien beinhalten sollte. Ein klarer Sieg nach einem allerdings lange engen Spiel. „Gensungen hat eine Mannschaft, die nie aufgibt“, sagt Schmetz, „ein körperlich starker Gegner mit kräftigen Rückraumspielern und einem bulligen Kreisläufer. Im Heimspiel gegen Baunatal haben sie so lange Zeit sehr gut mitgehalten.“

Die Mannschaft von Trainer Arnd Kauffeld gehört erst seit Sommer 2020 zum Drittliga-Personal. Als Neuling feierte man in der vergangenen Kurzsaison immerhin einen Sieg (in Augustdorf), in diesem Jahr gab’s neben der knappen Niederlage gegen Baunatal bei den Bergischen Panthern und in Opladen zweimal derbe Packungen.

„Wenn wir denselben Willen und dieselbe Konzentration zeigen wie zuletzt im Derby, dann haben wir dort auch eine gute Chance, die Punkte mitzunehmen.

Mark Schmetz, Trainer SGSH Dragons

„Wenn wir denselben Willen und dieselbe Konzentration zeigen wie zuletzt im Derby, dann haben wir dort auch eine gute Chance, die Punkte mitzunehmen“, sagt Mark Schmetz, wobei ihm die personelle Situation zumindest ein wenig Kopfzerbrechen macht. „Wir werden einen sehr kleinen Kader haben“, sagt der Coach des Spitzenreiters. Christopher Börner und Arvid Dragunski sollen am Samstagabend für die Verbandsliga-Reserve spielen. Florian Diehl hat nach seinem ersten Kurzeinsatz am Samstag gegen Volmetal in dieser Woche mit einer neuen Therapie für seine gereizte Achillessehne begonnen und gar nicht trainiert. Mit Diehl rechnet Schmetz am Samstag nicht. Dazu fällt weiterhin David Bleckmann aus. Im Training musste zudem Tobias Schetters passen, der sich beim Derbysieg leicht an der Leiste verletzt hatte. Bei Schetters, der vorne wie hinten kaum zu ersetzen ist, hofft der Cheftrainer aber, dass es für einen Einsatz reichen wird.

Angesichts dieser Personalien ist Schmetz heilfroh, dass Natko Merhar zumindest am Samstag noch zur Verfügung stehen wird. Es ist das letzte Spiel des kleinen Linksaußen vor der Rückkehr in seine kroatische Heimat. „Für das Training macht es das alles schon sehr schwierig“, sagt Schmetz, „wir haben am Montag und Dienstag nur mit acht bzw. neun Feldspielern trainieren können. Das ist nicht optimal. Und ab der nächsten Wochen ist auch noch Natko nicht mehr dabei...“

Sei’s drum: Die Punkte aus der Kreissporthalle in Gensungen will der Trainer trotzdem mitnehmen. SGSH-Fans können die Mannschaft am Samstag im Fanbus begleiten. Wer dazu nicht die Möglichkeit hat, kann die Partie aber auch auf sportdeutschland.tv im Livestream verfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare