Handball, 3. Liga (Staffel D)

SGSH-Auftakt nach Maß: 29:23-Heimsieg gegen den Leichlinger TV

Handball Linkshänder beim Wurf
+
Fabian Hecker startete mit der SGSH gut in die neue Saison.

Die neue Handballsaison hat begonnen, für die SGSH Dragons sehr gut: Gegen den Leichlinger TV feierten die Schmetz-Schützlinge in Halver einen 29:23-Heimsieg.

Halver - Handball-Drittligist SGSH Dragons ist mit einem 29:23 (16:9)-Sieg gegen den Leichlinger TV in die neue Saison der 3. Liga, Staffel D, gestartet: Vor 220 Zuschauern, die für eine Topstimmung in der Halle an der Mühlenstraße sorgten, war es ein verdienter Sieg, auch wenn das Schmetz-Team in der zweiten Hälfte kurz wackelte.

Nach einem 4:1-Blitzstart verpassten es die Gastgeber gegen die nur mühsam in die Partie kommenden Blütenstädter, frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Mit den Treffern von „Oldie“ Valdas Novickis kehrte das Hepp-Team in die Partie zurück, bis zum 7:6 (17.) und 10:8 (22.).

Dass die SGSH die letzten acht Minuten bis zur Pause noch nutzte, um für eine vermeintliche Vorentscheidung zu sorgen, dafür gab es nicht nur einen Grund.

SGSH-Auftakt nach Maß: 29:23-Heimsieg gegen den Leichlinger TV

Zum einen zeigte Ante Vukas nun tolle Paraden und entschied das Torwartduell gegen David Ferne klar für sich. Ein anderer Punkt war auch, dass Lars Hepp auf der Gegenseite seinen Routiniers Novickis und Bahn, beide nicht mehr die Jüngsten, nun Pausen gönnte. Der zweite Anzug beim LTV, er saß noch nicht.

Und last but not least haderten die Gäste nicht zu Unrecht mit der in dieser Phase recht einseitigen Regelauslegung der Referees Christian Dux und Igor Aronov, die zwar eine klare Linie hatten, deshalb aber keineswegs eine wirklich gute Leistung zeigten. Sechs Zeitstrafen, dazu wenig Freiwurf-Pfiffe für den Gast. Das Resultat waren sieben Tore Unterschied zur Pause, gefühlt ein paar Tore zu hoch.

Alles gelaufen? Weit gefehlt. Nach dem Wechsel zeigte der LTV Moral, und nun waren es die Gastgeber, die mehr Zeitstrafen zogen. Nach 46 Minuten war die Partie für Fabian Hecker nach der 3. Zeitstrafe vorbei. Die SGSH führte nur noch 23:20 zu diesem Zeitpunkt. Auf einmal schien wieder alles möglich.

Doch zur Wende reichte es für die Gäste nicht. Mark Schmetz fand nun mit der Umstellung auf eine 5:1-Abwehr (mit König auf der vorgezogenen Position) den Schlüssel. Die Leichlinger Offensive kam nun ins Stocken, was vielleicht auch daran lag, das Bahn und Novickis wiederum ein wenig die Puste ausging.

Ganz anders die Gastgeber: Die drückten über Frenzel und Gipperich aufs Tempo und hatten spätestens beim 28:21 (55., Dommermuth) endgültig für die Entscheidung gesorgt. 

Drittliga-Debüt für Arvid Dragunski

Am Ende durfte A-Junior Arvid Dragunski noch sein Drittliga-Debüt geben, für vier Minuten, die er zum ersten Drittliga-Tor nutzte. Das freute auch Trainer Mark Schmetz. „Ein guter Auftakt, endlich wieder vor Publikum, eine super Stimmung“, stellte Schmetz fest, „insgesamt ein gelungener Abend.“

Beste SGSH-Torschützen waren Klasmann (8/5), Schetters (6/1) und Dommermuth (5). Für den trafen Novickis (7/3) und Natzke (6) am besten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare