Handball

SGSH im DHB-Pokal am Dienstag in Lostopf 4

+
Bei der DHB-Pokal-Auslosung am Dienstag in Düsseldorf in Lostopf 4: Die SGSH mit Trainer Stefan Neff (rechts)

Lüdenscheid - Der Deutsche Handball-Bund hat die 64 Teilnehmer an der 1. DHB-Pokal-Hauptrunde, die am 18. August stattfindet, auf vier Lostöpfe verteilt. Die SG Schalksmühle-Halver befindet sich in Lostopf 4. Die Auslosung findet am Dienstag, 19. Juni, um 12 Uhr in Düsseldorf statt.

So wie der Pokal seit Jahren in Hamburg mit einem großen „Final Four“ endet, so beginnt er am 18./19. August mit einem kleinen „Final Four“. Vier Teams kommen an einem Ort zusammen. Am Samstag finden zwei „Halbfinals“ statt (1. Runde), am Sonntag ein Finale (2. Runde). Danach hat sich das Feld der Mannschaften noch vor dem Start der Meisterschaftsserie in allen Klassen auf 16 Vereine reduziert.

Die SG Schalksmühle-Halver träumt nach der ersten DHB-Pokal-Qualifikation seit der Saison 2006/07 auf das große Los - vielleicht Kiel, Flensburg oder die Rhein-Neckar Löwen - und dann womöglich auf ein Heimturnier. Das allerdings ist keineswegs garantiert. Es heißt zwar in der neuen Ausschreibung des DHB, dass das Vorrecht der Austragung der Erstrundenturniere beim unterklassigsten Verein liegt. Allerdings kann es durchaus sein, dass unter den vier Mannschaften eines Wochenendes zwei Drittligisten sind. In diesem Fall liegt das Vorrecht dem Vernehmen nach beim in der Vorsaison besser platzierten Drittligisten.

Ein attraktives Feld könnte es für die SGSH auf jeden Fall werden. In Lostopf 1 sind die 16 Mannschaften, die in der 1. Bundesliga Platz eins bis 16 belegten. In Lostopf 2 sind die besten 16 Zweitligisten der Vorsaison (also auch die beiden Neu-Bundesligisten Bergischer HC und Bietigheim).

In Lostopf 3 sind alle Bundesliga- und Zweitliga-Absteiger sowie die Meister und Vizemeister der vier Drittliga-Staffeln (u.a. Dormagen und Ferndorf), außerdem zwei Teilnehmer, die sich über den Amateurpokal qualifiziert haben. Hier setzte sich Westfalenmeister TuS Spenge zuletzt im Endspiel gegen den HC Elbflorenz II durch. Da die Dresdener aber ihre Reserve nicht zum Pokal stellen dürfen (keine Reserveteams mehr seit 2015), rückt als zweiter Teilnehmer aus dem Amateurpokal die HSG Ostsee N/G nach.

Aus der neuen 3. Liga West der Saison 2018/19 sind in der 1. Runde übrigens auch ohne Ferndorf, Dormagen und einen Zweitliga-Absteiger im neuen West-Kontingent sechs Teams am Start. Das hängt damit zusammen, dass neben Leichlingen, Krefeld, Longerich und der SGSH auch der Northeimer HC (Niedersachsen-Neuzugang aus der Oststaffel, dort qualifiziert) und der Westfalenmeister TuS Spenge qualifiziert sind.

Die vier Lostöpfe im Überblick:

Lostopf 1:  SG Flensburg-Handewitt, Rhein-Neckar Löwen, Füchse Berlin, SC Magdeburg, THW Kiel, TSV Hannover-Burgdorf, MT Melsungen, SC DHfK Leipzig, TBV Lemgo, Frisch Auf Göppingen, HSG Wetzlar, TSV GWD Minden, HC Erlangen, TVB Stuttgart, VfL Gummersbach, Die Eulen Ludwigshafen

Lostopf 2: Bergischer HC, SG BBM Bietigheim, VfL Lübeck-Schwartau, HSC 2000 Coburg, HBW Balingen-Weilstetten, ASV Hamm-Westfalen, HSG Nordhorn-Lingen, DJK Rimpar Wölfe, TuSEM Essen, TV Emsdetten, HC Elbflorenz Dresden, VfL Eintracht Hagen, Dessau Rosslauer HV, HC Rhein Vikings, EHV Aue, Wilhelmshavener HV

Lostopf 3: TuS Nettelstedt-Lübbecke, TV Hüttenberg, ThSV Eisenach, Eintracht Hildesheim, HSG Konstanz, HG Saarlouis, HSV Hamburg, TSV Altenholz, TV Großwallstadt, HSG Hanau, TuS Ferndorf, TSV Bayer Dormagen, SV Salamander Kornwestheim, TSB Heilbronn-Horkheim, TuS Spenge, HSG Ostsee N/G

Lostopf 4: Mecklenburger Stiere Schwerin, 1. VfL Potsdam, Oranienburger HC, HB Hannover-Burgwedel, HSG Rodgau Nieder-Roden, MSG Groß-Bieberau/Modau, SG Leutershausen, Northeimer HC, Leichlinger TV, HSG Krefeld, Longericher SC, SG Schalksmühle-Halver, TSG Haßloch, TuS Fürstenfeldbruck, VfL Pfullingen, HG Oftersheim/Schwetzingen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare