Schwimmen

Lüdenscheider die Nummer eins in Deutschland

+
Schnellster Schwimmer seines Jahrgangs über die 100-Meter-Brust: Leon-Frederik Schmidt.

Lüdenscheid - Schallmauer durchbrochen: Das Lüdenscheider Schwimmtalent Leon-Frederik Schmidt (Jahrgang 2004) knackte beim PSV-Wettkampf in Essen erstmals die 30-Sekunden-Marke.

Dabei schwamm er die 50m-Brust-Strecke in 29,78 Sekunden, holte sich die Goldmedaille und erklomm in der Nachwuchswertung des Deutschen-Schwimm-Verbandes den ersten Platz. In den weiteren Lagen gewann er dreimal Silber über 200-Meter Freistil (2:11,13 Minuten), 100-Meter-Brust (1:06,05 Minuten) und 200-Meter-Brust (2:38,60 Minuten). 

Desweiteren holte der Bergstädter zwei Bronzemedaillen über die 50-Meter-Freistil in (24,93 Sekunden) und 100-Meter-Freistil (55,57 Sekunden). 

Am vorherigen Wochenende hatte Schmidt mit der Staffel-Mannschaft der SG Essen bei der NRW-Meisterschaft in Wuppertal über 100-Meter-Brust (1:05,91) den ersten Platz belegt und auch hier seine persönliche Bestzeit unter 1:06 Minuten gedrückt. 

Mit diesem Ergebnis haben seine Mannschaft und er ebenfalls den Einzug ins Bundesfinale erreicht und werden am 25./26. Januar um die Deutsche Meisterschaft schwimmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare