Schwimm-Titel gehen in den Nordkreis

Mit viel Einsatz kämpften die Schüler der Förderschulen um Punkte für ihre Schulen.

LÜDENSCHEID/ISERLOHN – Für etliche Nachwuchssportler der Schulen des Märkischen Kreises wurde am Dienstag und Mittwoch das Wasser bestimmendes Element im Unterrichtsplan: Die Kreismeisterschaften standen in verschiedenen Kategorien und Wettkampfklassen auf dem Programm, Ausrichter war der Kreisschulsportausschuss mit Uwe Steinebach und Kerstin Schell an der Spitze.

Gestern maßen Förderschulen aus sieben beziehungsweise acht Schulen des Märkischen Kreises ihre Kräfte im Lüdenscheider Nattenbergbad. „Eine gelungene Veranstaltung mit sehr disziplinierten Schülern, die viel Spaß hatten“, bilanzierte Steinebach. Nach einem kurzweiligen Vormittag, in dem auch die Teilnehmerzahlen gestimmt hatten, auch wenn die Schule Volmetal aus Meinerzhagen ihre Teilnahme an den Wettkämpfen kurzfristig noch abgesagt hatte. Jeweils vier Mädchen und vier Jungen gingen im gut präparierten Nattenberg-Bad („dafür gilt unser Dank der Bäderverwaltung“ – Steinebach) pro Wettkampfklasse für ihre Schule an den Start und kämpften einzeln über Freistil und Brustdistanzen sowie auch in Staffeln in den beiden Lagen um Sekunden und Punkte.

Die Siege der Förderschulen gingen dabei jeweils in den Nordkreis, doch auch die heimischen Vertreter konnten sich gut platzieren.

In der Wettkampfklasse 3 (Jahrgänge 1997 bis 2000) siegte die Rodenberg-Schule aus Menden. Dahinter lieferten sich die Schule An der Höh aus Lüdenscheid und die Pestalozzi-Schule Hemer ein „totes Rennen“ um Platz zwei und sicherten sich punktgleich den Vizetitel. Die weiteren Platzierungen: 4. Schule am Drescheider Berg (Altena), 5. Regenbogenschule Hemer, 6. Brabeck-Schule Iserlohn, 7. Friedensschule Lüdenscheid, 8. Vier-Täler-Schule Plettenberg/Pestalozzi-Schule Werdohl. In der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 1995 – 1998) siegte die Pestalozzi-Schule Hemer vor Rodenberg-Schule und der Schule Am Drescheider Berg. Die weiteren Plätze: 4. Vier-Täler-Schule/Pestalozzi-Schule Werdohl, 5. Pestalozzi-Schule Iserlohn, 6. Brabeck-Schule, 7. Friedensschule.

Weit weniger zufrieden als mit der Resonanz bei den Förderschulen war Uwe Steinebach mit den Teilnehmerzahlen beim Wettkampf der weiterführenden Schulen tags zuvor im Iserlohner Seilersee-Bad. „Ich bin vor allem enttäuscht darüber, dass keine Schule aus der Kreisstadt gemeldet hatte“, meinte der Geschäftsführer des Kreisschulsportausschusses, „dabei gibt es in Lüdenscheid doch viele gute Schwimmer.“ Den einzigen Titel in den Südkreis entführte somit die Albert-Einstein-Gesamtschule aus Werdohl (WK 4/1) bei den Jungen, wurde zudem bei den Mädchen Vizemeister.

Jörg Hellwig

Die Ergebnisse:

Jungen

WK I: 1. Walram-Gymansium Menden; WK 2: 1. Woeste-Gymnasium Hemer; WK 3: 1. Walram-Gymnasium Menden, 2. Walburgis-Gymansium Menden; WK 4/1: 1. Albert-Einstein-Gesamtschule Werdohl; WK 4/2: 1. Hauptschule Am Gelben Morgen Menden

Mädchen

WK 2: 1. Walram-Gymnasium Menden; WK 3: 1. Märkisches Gymnasium Iserohn, 2. Gymnasium Letmathe, 3. Walburgis-Gymnasium Menden; WK 4: 1. Walram-Gymnasium Menden, 2. Albert-Einstein-Gesamtschule Werdohl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare