SCL-Rückfall in den tiefsten Winterschlaf

+
Einer der wenigen Lichtblicke im SCL-Team war Routinier Michael Dolezych (links).

LÜDENSCHEID -  Erschütternde Nullnummer auf dem Sportplatz Wehberg: Ein erschreckend schwacher Bezirksliga-Aufsteiger SC Lüdenscheid war mit dem 0:0 gegen den FSV Gerlingen aber unterm Strich noch gut bedient, denn der Gast hatte letztlich die Mehrzahl von wenigen guten Torchancen.

Der SCL-Anhang war jedenfalls maßlos enttäuscht über den „Winterschlaf-Rückfall“ seiner Truppe, die sich zahlreiche Fehlpässe im Spielaufbau leistete, viele zu wenig ohne Ball unterwegs war und kaum Torgefahr ausstrahlte. „Wir kommen überhaupt nicht ins Spiel“, schüttelte Trainer Mike Wohlpart schon nach 40 Minuten etwas ratlos den Kopf, denn Patentrezepte für eine bessere zweite Halbzeit fielen ihm auch nicht ein. So hätte vor der Pause bei auch besserer Spielanlage die Gerlinger Flügelzange der häufig die Seiten wechselnden Klann und Pascal Stahl den Gast in Führung bringen müssen. Klann (8.), und Stahl (29. und 32.) scheiterten aber entweder am aufmerksamen Goldbach oder verfehlten. Auf der Gegenseite musste Gästecoach Lichtenthäler sicher nicht bei Daniel Siegesmunds Distanzschuss (21.) , wohl aber bei der scharfen Hereingabe Daniel Schwencks durchatmen (32.), die freilich keinen Abnehmer fand.

Nach der Pause hatte auch der FSV an Zielstrebigleit verloren, P. Stahl stand sich im Abschluss zweimal selbst im Weg und als er final maßgerecht für Lars Rademacher aufgelegt hatte (87.), scheiterte dieser einmal mehr am toll reagierenden Goldbach.

Und der SC? Daniel Schwenck schon die Kugel nach Michael Dolezychs Steilpass und klarem, aber ungeahndetem Foul am Tor vorbei (58.), Muti Freistoß bildete kein Problem für Keeper Stevens (71.), so dass einzig eine der Fernschussaktionen Michael Dolezychs zum Erfolg hätte führen können, der ihm bei allem Einsatz aber auch nicht beschieden war.

Immerhin gab’s bei den Gastgebern aber auch etwas Positives zu vermelden: Die neuformierte SCL-Innenverteidigung mit Addy Kolodziej und Christian Der gestattete Liga-Toptorjäger Dennis Zeppenfeld mit seinem allerdings auch einmal mehr sehr begrenzten Aktionsradius geschätzte fünf Ballkontakte, aber dabei keine einzige Torchance.  Jörg Hellwig

SCL: Goldbach – Schulte, Kolodziej, Der Klein – Mi. Dolezych, Wolf – Da. Schwenck, Siegesmund, Muti – Lange

FSV: Stevens – L. Stahl, Büdenbender, F. Brüser, Beckmann – Münchow, Schuchert – P. Stahl, L. Rademacher, Klann (73. Zimmermann) – D. Zeppenfeld .

Schiedsrichter: Sodenkamp (Fröndenberg)

Tore: Fehlanzeige

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare