Schülerfußball-Stadtmeisterschaft (Altersklasse)

Schmalenbach-Kaufleute triumphieren zum Auftakt der Stadtmeisterschaft

+
Stadtmeister der Altersklasse A wurde zum Auftakt der 31. Schülerfußball-Stadtmeisterschaften am Honsel das Team des Eugen-Schmalenbach-Berufskollegs durch einen 2:0-Finalerfolg über die Techniker vom Raithelplatz.

Lüdenscheid – Trotz Dauerregens und empfindlicher Kälte: Der Auftakt der 31. Schülerfußball-Stadtmeisterschaften von LN und Sparkasse in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportverband war ein sportlich gelungener. In einem niveauvollen Starterfeld der Altersklasse A entthronte das Eugen-Schmalenbach-Berufskolleg den in der Vorrunde auf der Strecke gebliebenen Titelverteidiger Staberger Gymnasien.

Höchst unschön aber: Nach dem 2:1-Halbfinalsieg der Reichwein-Gesamtschüler über das Berufskolleg für Technik musste das Team vom Wehberg disqualifiziert werden: Denn die Gesamtschule hatte einen nicht auf der Spielermeldeliste vertretenen und offenbar wegen seines Alters nicht spielberechtigten Akteur in der Vorschlussrunde eingesetzt. Und auch wenn der Betreuungslehrer als Turniernovize nicht gewusst hatte, dass er da einen 98er-Jahrgang eingewechselt und diesen nach Gegnerprotesten wieder vom Feld genommen hatte, blieb der Turnierleitung in konsequenter Linie mit Blick auf die Titelkampfgeschichte nur der Ausschluss der Wehberger und die Entscheidung pro BKT fürs Finale.

Da lieferten sich die Berufsschüler ein packendes Duell, das die „Kaufleute“ verdient 2:0 zu ihren Gunsten entschieden. Nach früher Führung verpassten die Schmalenbach-Kicker den Führungsausbau, bevor die Techniker vom Buckesfeld mit einem Lattenknaller einen ersten Warnschuss abgaben und nach 25 Minuten dann eine Riesenausgleichschance liegen ließen. Als die Sascha Gewers/Matthias Brenner-Truppe aber den zweiten Treffer nachlegte, war das Finale entschieden.

Altersklasse A der 31. Schülerfußball-Stadtmeisterschaften Lüdenscheid

Schon in den Gruppenspielen hatten sich fünf der sechs Teams auf Augenhöhe bewegt, nur das Gertrud-Bäumer-Berufskolleg kassierte zwei klare Niederlagen und war der starken Konkurrenz in Gruppe A nicht gewachsen. Nach einem 1:1 zwischen Schmalenbach-BK und Reichwein-Gesamtschülern entschied die Tordifferenz die Frage nach dem Gruppensieger für die Berufsschüler.

Super spannend verlief der Kampf um die Finalrundenplätze in Gruppe B: Titelverteidiger Staberger Gymnasien startete mit einem torlosen Remis gegen das BGL von Ralf Rüther. Ein 1:1 zwischen dem BGL und Manuel Boadas Berufskolleg für Technik machte deutlich, dass das Qualifikationsrennen zum Ritt auf der Rasierklinge wurde. Bei einer 2:1-Führung der Kamp-Elf hatten die Staberger die Halbfinaltür weit aufgestoßen, nach dem Ausgleich der Techniker drohte dem BGL der K. o., doch eine Minute vor Schluss gelang den Berufsschülern das Siegtor, das die Staberger aus allen Träumen riss, dem Titelverteidiger zudem die einzige Rote Karte wegen Schiribeleidigung bescherte.

Im ersten Halbfinale legte das Schmalenbach-BK eine verdiente 2:0-Führung gegen das BGL vor, geriet nach dem Anschlusstor von Jannek Dawedeit noch ins Schlingern. Hochdramatisch bis zum unschönen Ausgang auch das Geschehen zwischen Reichwein-Gesamtschule und den Technikern. Es endete auf dem Feld zwar 2:1 für die Wehberger, aber nach Wertung letztlich doch 0:2.

So liefen die anderen Tage:

Tag 2: Titel für die Reichwein-Gesamtschule

Altersklasse B der 31. Schülerfußball-Stadtmeisterschaften Lüdenscheid

Tag 3: Scholl-Kicker holen dritten Titel

Altersklasse C der 31. Schülerfußball-Stadtmeisterschaften Lüdenscheid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare