Fußball

Den Sprung an die Tabellenspitze verpasst

+
Spielertrainer David Kerefidis (Mitte) verpasste mit dem TuS Linscheid-Heedfeld den Sprung an die Spitze der Fußball-Kreisliga B. Die Linscheider mussten sich der RWL-Reserve um Metin Ersan (rechts) 2:3 geschlagen geben.

Lüdenscheid - Am Karnevalswochenende hat die Kreisliga B den Spielbetrieb wieder aufgenommen. Drei Nachholspiele standen auf dem Plan. Wie die Spiele ausgingen, erfahren Sie hier: 

Zum Jahresauftakt stand in der Kreisliga B am Karnevalswochenende mit drei Nachholspielen Tabellenbegradigung auf dem Programm. Nunmehr haben alle 14 Mannschaften 14 Partien absolviert. 

Im Blickpunkt stand dabei am Samstag das Topspiel zwischen RW Lüdenscheid II und dem TuS Linscheid-Heedfeld. Wie im Hinspiel siegten die Rot-Weißen 3:2 (1:1) und fügten dem Kerefidis-Team seine dritte Saison-Niederlage zu. Die Linscheider verpassten damit den Sprung an die Spitze. „Mit einem Punkt hätten wir RWL auf Distanz gehalten“, haderte Kerefidis nach der Partie, „so ist nichts passiert, bleibt alles spannend.“ 

Younes Zaims (3.) frühe RWL-Führung hatte Dennis Schneider fast postwendend ausgeglichen (7.). Fortan war es ein Kräftemessen mit Chancen und Pfostentreffern auf beiden Seiten – allerdings mit Vorteilen für die Platzherren, die nach dem Wechsel auch durch den eingewechselten Mo El Alami und einen Tuz-Elfmeter nach Hömberg-Foul an Tuz 3:1 in Führung gingen. Dennis Schneiders Zaubertor zum 3:2 (83.) weckte die stark ersatzgeschwächte Gäste (u.a. ohne Ertelt, Engelbrecht und Vater, dafür mit dem reaktivierten und eigens aus Bamberg angereisten Blisginnis) aber noch einmal. In der Schlussoffensive aber ließen Bierkoch und Bechheim ganz allein vor dem Tor zwei Hochkaräter aus, und so jubelten am Ende die Rot-Weißen, die nun im Titelrennen zurück sind. 

Das gilt auch für den TuS Herscheid, der als Sechster den Rückstand auf Primus TSV Lüdenscheid II auf sechs und den TuS Versetal auf Platz drei (reicht eventuell auch noch zum Aufstieg) auf drei Punkte reduzierte. Beim TSKV Altena ging das Vogelsang-Team zwar früh in Front (2.), agierte in der Folge aber viel zu fehlerhaft im Aufbau. Nach dem Wechsel wurden die Ebbegemeindler dann aber zielstrebiger, sodass am Ende gegen offensiv harmlose Platzherren noch ein sicher 3:0-Erfolg zu Buche stand. 

Spiel Nummer drei stieg am Sonntagnachmittag am Wehberg, wo der SC Lüdenscheid II den noch punktlosen Stadtrivalen LTV 61 II empfing. Mit einem gegenüber der Hinrunde in weiten Teilen veränderten Kader standen die Gäste um Spielertrainer Karim Challou dennoch einmal mehr auf verlorenem Posten, unterlagen deutlich mit 0:6.

Die Nachholspiele im Stenogramm:

RW Lüdenscheid II – TuS Linscheid-Heedfeld 3:2 (1:1) 
Tore: 1:0 (3.) Zaim, 1:1 (7.) D. Schneider, 2:1 (73.) El Alami, 3:1 (80./FE) Tuz, 3:2 (83.) D. Schneider
TSKV Altena – TuS Herscheid 0:3 (0:1)
Tore: 0:1 (2.) Feta, 0:2 (61.) Lischka, 0:3 (81.) Feta
SC Lüdenscheid II – LTV 61 II 6:0 (4:0)
Tore: 1:0 (4.) Scholz, 2:0 (14.) Reinert, 3:0 (26.) A. Winter, 4:0 (31.) Scholz, 5:0 (77.) Nossol, 6:0 (82.) Scholz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare