Juniorenfußball

RWL-A-Juniorenspiel neu angesetzt

+
Darf sich nach erfolgreichem Einspruch gegen die GElb-Rote Karte für Raphael SChwarzer im Wiederholungsspiel für die 1:6-Neiderlage gegen SV Schermbeck revanchieren: RWL-A-Junioren-Trainer Martin Rost

Kamen/Lüdenscheid - Erfolgreicher Einspruch von Rot-Weiß Lüdenscheid bezüglich der Wertung des A-Junioren-Landesligapunktspiels gegen den SV Schermbeck (1:6).

Am 26. März hatte der Unparteiische der Begegnung, Gregor Podeschwa aus Schwerte, offenbar in Unkenntnis der speziellen Jugendregeln den Rot-Weiß-Torjäger Raphael Schwarzer kurz nach dem Anschlusstor der Bergstädter durch einen von Jannik Benger verwandelten Foulelfmeter zum 1:3 mit Gelb-Roter Karte des Feldes verwiesen (60.).

Regelkonform hätte er statt zweiten Gelbtickets aber eine fünfminütige Zeitstrafe verhängen müssen, nahm aber auch diesbezügliche Einlassungen der Rot-Weißen nach seiner Fehlentscheidung nicht an.

In erzwungener Unterzahl bis zum Spielende kamen die Rost-Schützlinge auf dem Nattenberg-Kunstrasen noch mit 1:6 klar unter die Räder, hatten dann aber alsbald nach Spielende Einspruch wegen des Regelverstoßes gegen die Spielwertung vor dem Verbands-Jugendausschuss eingelegt, der das Verfahren erwartungsgemäß an die Verbandsjugendspruchkammer abgab.

Im – von den Klubs gewünschten – schriftlichen Verfahren – gaben die Sportrichter unter Vorsitz von Wolfgang Diekmann (Brake) dem RWL-Einspruch statt und verfügten eine Neuansetzung der Begegnung durch Staffelleiter Thomas Harder aus Bochum. Zudem wurde RWL die Einspruchsgebühr in Höhe von 100 Euro zurückerstattet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.