Mit Zug um Zug auf dem Brett schlau und gesund

Junge und auch ältere Lüdenscheider sollen schlauer und gesünder werden – das ist das Ziel des Schachturniers der SG.

Lüdenscheid - Wenn am Samstag ab 14 Uhr im Seminarzentrum des Klinikums Hellersen die ersten Züge beim Schachturnier „Wir machen Lüdenscheid schlau“, das die Schachgemeinschaft Lüdenscheid mit der Techniker Krankenkasse (TKK) und den Märkischen Kliniken veranstaltet, gespielt werden, dann sollen möglichst viele Menschen davon profitieren.

Von Martin Meyer

Das wünscht sich Prof. Dr. Rolf Larisch, Nuklearmediziner im Klinikum und 1. SG-Vorsitzender: „Wir wollen die Lüdenscheider resistenter machen gegen Süchte, wie etwa das Spielen im Internet.“ Die TKK und auch die Märkischen Kliniken haben, so Larisch, ein großes Interesse daran, dass die Menschen nicht den ganzen Tag am Computer sitzen und ihre Zeit im Internet verbringen. Dies birge ein hohes Risiko an Spielsucht sowie an Diabetes, Übergewicht oder Herz-Kreislauf-Defiziten zu erkranken. Larisch: „Eine mögliche Prävention sieht die TKK in der regelmäßigen Beschäftigung mit Gesellschaftsspielen – etwa mit Schach.“

Mit rund 60 Teilnehmern aus allen Altersklassen rechnen die Veranstalter am Samstagnachmittag. Angemeldet für das Turnier, bei dem nach Schweizer System gespielt wird, haben sich Teams des Geschwister-Scholl- und des Bergstadt-Gymnasiums sowie vom Anne-Frank-Gymnasium aus Halver. „Zudem habe ich unsere Chefärzte, die Geschäftsführung und die Krankenhaus-Seelsorger überreden können“, freut sich Larisch. Fraglich sei, ob die SPD ein Team stellen wird. Dafür habe Lüdenscheids Stellvertretender Bürgermeister Björn Weiß sein Kommen zugesagt. „Ich hoffe, dass ich ihn zu einer Partie bewegen kann“, sagt Larisch.

Neben dem Schachverein, der während des Turniers Jugendliche für den Sport begeistern möchte, profitiere vor allem der Förderverein der Lüdenscheider Kinder- und Jugendpsychiatrie von dem Turnier. Die „Grünen Damen“ des Klinikums werden zu Gunsten des Vereins in den Pausen Getränke und Waffeln verkaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare