Bewährtes Programm, aber auch neue Akzente

+
Der Essener Großmeister Sebastian Siebrecht und die verkleideten Lindenhofschüler aus Halver bei den Lüdenscheider Schachtagen 2014. Die neue Auflage findet nun vom 17. bis zum 21. Februar im Sterncenter in der Bergstadt statt.

Lüdenscheid - Vorhang auf zur dritten Auflage: Vom 17. bis zum 21. Februar finden im Stern-Center die 3. Lüdenscheider Schachtage statt. Der Essener Großmeister Sebastian Siebrecht zeichnet nach den beiden sehr gut besuchten Auflagen in den Jahren 2013 und 2014 erneut fürs Programm verantwortlich und setzt neue Akzente: Angesichts der großen Resonanz dauern die Schachtage diesmal einen Tag länger, neu ist zudem der 1. Stern-Center-Cup am Samstag der Schachwoche.

Von Thomas Machatzke

„Faszination Schach“ – das ist auch in diesem Jahr wieder das Motto, mit dem der „Schach-Botschafter“ Sebastian Siebrecht auf Werbetour geht. 5200 Kinder haben bis jetzt am Erlebnis-Schachprogramm des Großmeisters aus dem Ruhrgebiet in verschiedenen Städten teilgenommen. „Ich freue mich, dass das Center-Management entschieden hat, nach dem großartigen Erfolg der vergangenen Jahre das Angebot auf fünf volle Tage auszubauen“, sagt Siebrecht, „Bürgermeister Dieter Dzewas hat auch diesmal wieder die Schirmherrschaft übernommen und wird zum Auftakt wieder den Eröffnungszug ausführen.“

Von 10 Uhr bis 20 Uhr werden die Schachtage vom 17. bis zum 21. Februar im Stern-Center das königliche Spiel in den Fokus rücken. Mit einer Schach-Ausstellung zum Kinderschach in der Region und den Schach-Weltmeistern der Geschichte. Aber eben vor allem mit Aktivitäten an den Brettern, die in der Center-Passage aufgebaut sein werden. Mehr als zwölf Schulgruppen aus Herscheid, Halver, Schalksmühle, Lüdenscheid und dem weiteren Umfeld haben sich bereits für die Vormittags- und Mittagsstunden angemeldet. Von 10 Uhr bis 15 Uhr wird es für die Schüler den bunten Schach-Erlebnis-Parcours geben. Schach-Unterricht in überaus lebendiger Form.

Am Nachmittag folgt die „Showtime“. Hier werden die Schachspieler der Region die Möglichkeit haben, sich mit Meistern des Fachs zu messen. Neben Siebrecht, der sich selbst bei „Schlag den Großmeister“ in Blitz- und Handicap-Partien den Sauerländern als Gegner stellt, wird ein anderer Internationaler Meister seine Premiere in Lüdenscheid geben: Georgios Souleidis stammt wie Siebrecht aus dem Ruhrpott, ist inzwischen aber in Hamburg zu Hause. Der Mann mit den griechischen Wurzeln ist der Kopf, der hinter der sehr angesehenen und gut frequentierten Internet-Präsenz www.schach-bundesliga.de steckt. Wenn Siebrecht einer der führenden Botschafter des Schachs ist, dann ist Souleidis einer der führenden Kommentatoren. Beide werden Simultanmatches im Stern-Center bestreiten.

Blitzturniere in den Abendstunden

Der Abend gehört bei den Schachtagen wieder den Blitz-Spezialisten. Ab 18 Uhr finden im Stern-Center Blitzturniere statt. Dabei geht es in diesem Jahr nicht nur um viele hochwertige Schach-Sachpreise, sondern auch täglich um zwei Startplätze für den 1. Stern-Center-Cup. Der findet am finalen Samstag statt. Von 11 Uhr bis 13.30 Uhr geht es am Samstag erst einmal um den Sieg in einem U14-Jugend-Schnellschachturnier, dem 1. Kinder- und Jugendcup. Die Teilnehmerzahl ist hier begrenzt, deshalb bittet Sebastian Siebrecht auf dem E-Mail-Weg um Voranmeldung (Adresse: info@sebastiansiebrecht.de).

Ab 15 Uhr findet am Samstag das Finale des Stern-Center-Cups statt. Hier treten die acht Qualifizierten der ersten vier Turniertage aus den Blitzwettbewerben in einem Schnellschach-Turnier gegeneinander an. Und hier geht es nicht um Sachpreise. Auf den Sieger warten 200 Euro, auf den Zweitplatzierten 150 Euro und auf den Dritten 100 Euro. Es soll der spannende finale Höhepunkt einer bunten, interessanten Schachwoche in der Bergstadt sein.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare