8. Schachtage

100 Prozent: Großmeister beim Simultanmatch nicht zu schlagen

+
Einer gegen alle: Sebastian Siebrecht stellte sich im Simultanmatch den Gegner im Stern-Center.

Lüdenscheid – Den 90-Minüter kennt man gewöhnlich von König Fußball. 90 Minuten dauert indes in dieser Woche auch das Simultanmatch des Tages bei den 8. Lüdenscheider Schachtagen. Der dritte Tag brachte also auch einen 90-Minüter beim Kräftemessen im königlichen Spiel, einen überaus einseitigen freilich, denn beim Simultanauftritt des Essener Großmeisters Sebastian Siebrecht – immer ein Höhepunkt der Schachwoche im Stern-Center – gab es zwar 20 Partien, aber in diesen 20 Partien immer einen Sieger: Siebrecht.

Zuletzt wehrte sich noch Rebecca Browning aus dem Verbandsliga-Team des MS Halver-Schalksmühle – die Teilnehmer am dritten Blitzturnier der Woche standen schon in den Startlöchern –, doch um 18.05 Uhr musste die 18-Jährige, die noch am Dienstag im Simultan gegen die weibliche Großmeisterin Carmen Voicu-Jagodzinsky gewonnen hatte, dem Großmeister doch zum Sieg gratulieren. 20 Spiele, 20 Siege – da war der Chef des Faszination-Schach-Teams natürlich zufrieden. Viele Partien hat Siebrecht in den nun acht Jahren im Stern-Center ohnehin noch nicht verloren. 

Zuletzt gelang es Linda Becker vor zwei Jahren bei den 6. Schachtagen, gegen Sebastian Siebrecht einen Sieg zu feiern. Eben jenes U14-Talent aus Plettenberg, das in dieser Woche selbst dabei ist als Trainerin bei den Schulschachgruppen. Becker, die aktuelle U14-NRW-Meisterin, spielt inzwischen für den SV Hemer in der 2. Frauen-Bundesliga. Am heutigen Donnerstagnachmittag wird sie es sein, die im Simultan gegen die Gegnerinnen und Gegner im Stern-Center antritt. Ab 16.30 Uhr wird es für Linda Becker ernst. 

Vorher geht am Donnerstag das Schulschach-Programm mit drei Gruppen weiter. Am Mittwoch fiel in den Mittagsstunden eine Einheit aus, weil eine Schule absagen musste. Vorher hatten allerdings auch am Mittwoch Siebrecht und Mitstreiter den beiden Gruppen der Pestalozzi-Schule und des Geschwister-Scholl-Gymnasiums die „Faszination Schach“ nähergebracht. Wobei die Gymnasiasten schon mit reichlich Vorkenntnissen zu den Schachtagen kamen. Das allerdings machte nichts – entsprechend gestalteten Siebrecht und sein Team das Programm ein bisschen anspruchsvoller. 

Zweite Halbzeit der Schachtage mit einigen Highlights

So ist nun Halbzeit bei den 8. Schachtagen. Noch drei Tage warten, die noch so manches Highlight bringen, zuvorderst am Samstag die Abschlussturniere. Zum Kindercup (Schnellschach) sind ab 11 Uhr alle interessierten Jungen und Mädchen eingeladen. Bei den Blitz-Masters am Samstag ab 17 Uhr spielen die besten Blitzspieler der Woche um den Masters-Sieg. 

Und dann ist da noch – wie im Vorjahr – das Prominenten-Schach: Hierfür hat Siebrecht diesmal Stadtkämmerer Karl Heinz Blasweiler und Michael Meyer, Vorsitzender des Lüdenscheider Stadtsportverbandes, gewonnen. Ab 16.30 Uhr werden sie sich am Freitag in Teams (gemeinsam mit Linda Becker und Rebecca Browning) gegenüberstehen. Ein Format, das bei der 7. Auflage im Vorjahr bei den Kiebitzen auch sehr gut angekommen ist. 

Volker Schmidt gewinnt das dritte Blitzturnier

Volker Schmidt vom MS Halver-Schalksmühle gewann am Mittwochabend das dritte Blitzturnier der Woche. Zwar musste er gegen Christoph Surmann (Dortmunder SV) eine Niederlage hinnehmen, am Ende aber hatte er mit 7,5 Punkten doch einen halben Vorsprung vor Surmann. Beide sind für die Blitz-Masters am Samstag qualifiziert. 

Volker Schmidt (rechts) gewann das dritte Blitzturnier der Woche.

Den dritten Platz teilten sich am Mittwochabend Pornchai Ertelt (MSHS) und Daniel Babczyk (SK Meinerzhagen, beide 6,0). Zehn Spieler nahmen am Turnier teil. Am Donnerstagabend um 18 Uhr findet das nächste offene Blitzturnier der Schachwoche im Stern-Center statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare