8. Schachtage

Stadtkämmerer und U14-NRW-Meisterin gewinnen das Prominenten-Special

+
Prominenten-Special am Freitag bei den 8. Lüdenscheider Schachtagen: (von links) U18-NRW-Meisterin Rebecca Browning, der SSV-Vorsitzende Michael Meyer, Großmeister Sebastian Siebrecht, Stadtkämmerer Karl Heinz Blasweiler und U14-NRW-Meisterin Linda Becker.

Lüdenscheid – Der Freitag ist der Schachspieltag der vor Ort ansässigen Schach-Gemeinschaft Lüdenscheid. Das Jugendtraining verlegte Jugendwart Rolf Larisch diesmal von der Humboldt-Villa in den Stern-Center. Am vorletzten Tag der 8. Lüdenscheider Schachtage war damit besonders viel Betrieb in den späten Nachmittagsstunden, mischten sich die Youngster des Vereins unter die anderen am Schachspiel Interessierten.

FIDE-Meister Fatih Baltic zeigte den Jungen und Mädchen den einen oder anderen Kniff – es war ein mächtiges Gewusel in der Einkaufsmeile, kein Brett blieb unbelegt. 

Im Zentrum indes saßen sich beim Prominenten-Special der Schachwoche Michael Meyer, Vorsitzender des Lüdenscheider Stadtsportverbandes, und Karl Heinz Blasweiler, Kämmerer der Stadt, gegenüber. Nicht alleine. An Meyers Seite spielte die aktuelle U18-NRW-Meisterin Rebecca Browning (MS Halver-Schalksmühle). An Blasweilers Seite kämpfte die U14-NRW-Meisterin Linda Becker (SV Hemer). 

Gezogen wurde immer abwechselnd in beiden Zweier-Teams, die Zeit war auf 15 Minuten begrenzt. Es sollten richtig spannende und gutklassige Spiele werden, was nicht unbedingt zu erwarten war, denn das abwechselnde Ziehen verlangt den Spielern ab, sich ständig neue Pläne und Ideen einfallen zu lassen, wenn der Partner die eigene Idee im nächsten Zug nicht weiterverfolgt hat. 

Das erste Spiel entschieden in der Zeitnotphase jedenfalls Meyer und Browning mit schöner Taktik für sich, das Rückspiel ging etwas früher und klarer an Blasweiler und Becker. Die Entscheidung musste ein Blitzmatch bringen. Auch hier zogen die Akteure beider Parteien abwechselnd – mit dem besseren Ende für Blasweiler und Becker, die so das auch für die Kiebitze hochinteressante Prominenten-Special für sich entschieden. 

Karl Heinz Blasweiler und Linda Becker - ein gutes Team.

Karl Heinz Blasweiler war so angetan vom Schachspiel, dass er anschließend auch noch beim letzten offenen Blitzturnier der Schachtage, an dem zwölf Spieler teilnahmen, mitspielte und als Nicht-Vereinsspieler sehr gut mithielt. Das Turnier gewann Thomas Windfuhr vor dem punktgleichen Helmut Hermaneck (beide zehn Siege in elf Spielen). Windfuhr hatte den direkten Vergleich für sich entschieden, dafür aber überraschend gegen den U12-Youngster Sokratis Goniadis eine Niederlage einstecken müssen. 

Hochbetrieb herrschte am späten Freitagnachmittag bei den Schachtagen.

Für Goniadis ein ganz wichtiger Punkt, denn er teilte sich mit 7,0 Punkten mit dem vereinslosen Nazmi Gracia und Daniel Babczyk (SK Meinerzhagen) Rang drei. Da sowohl Windfuhr als auch Hermaneck und Babczyk bereits vorqualifiziert waren für das Finalturnier der Blitz-Masters am Samstag, gingen die letzten zwei Tickets an Sokratis Goniadis und Nazmi Gracia. Pornchai Ertelt (MS Halver-Schalksmühle) lag bis zur letzten Runde auch noch auf Qualifikationskurs, doch er verlor die letzte Partie und teilte sich so mit Karl Heinz Blasweiler (beide 6,0 Punkte) den sechsten Platz, zu wenig für einen Start beim Finale am Samstag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare