Deutsche U14-Vereinsmeisterschaft in Verden

MSHS mit Teamremis gegen Hamburg

Vor allem Rebecca Browning (rechts) hat in Verden allen Grund zum Lachen: Sie holte 3,5 Punkte aus vier Partien.

Verden/Aller - Nach vier der sieben Runden bei der Deutschen U14-Vereinsmeisterschaft in Verden/Aller belegt der MS Halver-Schalksmühle den guten fünften Platz. Den zwei Auftaktsiegen folgten am zweiten Turniertag eine Niederlage und ein Remis – dies allerdings gegen das topgesetzte Team des Hamburger SK.

In Führung liegt die Talente der SG Aufbau Elbe Magdeburg. Am Dienstagmorgen trifft der MSHS in der 5. Runde auf den Setzlisten-Sechsten, die Karlsruher SF. Die beiden Spiele des MSHS am Montag:

TuRa Harksheide Norderstedt – MSHS 2,5:1,5:  In der 3. Runde erwischte es das MSHS-Quartett in Verden/Aller. Auch wenn der Gegner „nur“ der Setzlistenachte war, entpuppte er sich nicht ganz unerwartet als besonders harte Nuss. Die Norderstedter nämlich kamen zwar im DWZ-Schnitt schwächer als der MSHS daher – das allerdings war nur darauf zurückzuführen, dass sie am 4. Brett einen deutlich DWZ-schwächeren Spieler aufboten. An den ersten drei Brettern hatten die Norddeutschen Vorteile – und wussten diese zu nutzen. Der MSHS ging allerdings zunächst 1:0 in Führung: Rebecca Browning war gegen Thiemo Bahde klar favorisiert, tat sich aber schwer. Bis ins Turmendspiel hinein war die Partie remislich, nach Abtausch der Türme fand die NRW-U14-Meisterin aber final doch noch einen Gewinnweg für sich.

Alex Browning (1) lieferte sich mit Daniel Kopylov einen harten Fight. Am Ende ging er zwar mit einem Minusbauern ins Damenendspiel, hielt die Partie allerdings remis – 1,5:0,5. Zum Teamremis fehlte nur noch ein halber Punkt, der aber sollte nicht mehr zu holen sein. Sebastian Scholz (2) hatte gegen Artur Oganessjan für eine verloren gegangene Qualität zunächst Kompensation. Dann aber verschlechterte sich die Stellung und er verlor. Und auch Niklas Kölz (3) musste sich am Ende Inken Köhler beugen. Zunächst mit einem Mehrbauern sah es gut aus – doch Köhler bekam aktives Spiel und setzte sich letztlich doch durch.

MSHS – Hamburger SK 2:2: Gegen den hohen Favoriten, der überraschend zum Start gegen Stetten nur 2:2 gespielt hatte, schlug sich der MSHS ausgezeichnet. An allen vier Brettern starteten die MSHS-Talente als DWZ-Außenseiter. Zwar musste am 2. Brett Sebastian Scholz gegen Henning Holinka die Hamburger Führung zulassen.

Danach aber zauberten Nikas Kölz und Rebecca Browning an den hinteren Brettern: Kölz sorgte mit seinem Sieg gegen Robert Engel für den 1:1-Ausgleich, Rebecca Browning brachte ihr Team gegen Lennart Meyling sogar 2:1 in Führung. So war sogar ein Erfolg gegen die Hansestädter möglich. Am Spitzenbrett mühte sich Alex Browning gegen Luis Engel (DWZ 2127) um Zählbares, musste sich am Ende aber doch zum 2:2-Endstand geschlagen geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare