Schach

Der Verband ehrt seine größten Talente

+
Lothar Mirus (Mitte) ehrte am Sonntag (von links) Alex Browning, Linda Becker, Rebecca Browning und Moritz Runte.

Schalksmühle – Der Anlass war günstig, und so ließ es sich der Vorstand des Schachverbandes Südwestfalen nicht nehmen, am Sonntag vor dem Verbandsliga-Spiel zwischen dem MS Halver-Schalksmühle und dem SV Hemer vier der fünf Südwestfalen-Qualifikanten für die Deutschen Jugend-Meisterschaften zu ehren.

Der 2. Vorsitzende des Verbandes, Lothar Mirus (MSHS), gratulierte den Youngstern zu ihrem erfolgreichen Abschneiden bei den NRW-Titelkämpfen in Kranenburg. Tatsächlich waren die Titelkämpfe im Kreis Kleve für die Region so erfolgreich wie noch nie. 

Rebecca Browning (MSHS) wurde NRW-U18-Meisterin, Linda Becker (SvG Plettenberg) holte den Titel in der U14-Klasse der Mädchen. Dazu kamen tollen Erfolge bei den Jungen: Aik Arakelian (SG Ennepe-Ruhr-Süd), der am Sonntag an der Volme fehlten, wurde NRW-U14-Vizemeister, die U18-Klasse war mit dem Sieg von Moritz Runte (SV Hemer) vor Alex Browning (SvG Plettenberg) sogar doppelt in südwestfälischer Hand. Dass die U16-Klasse mit Florian Biermann (SG Bochum 31) zudem ein Herdecker aus der Südwestfalen-Förderung gewann, kam zur tollen Bilanz der Jugendförderung in der Region noch dazu. 

Noch kein Franke-Nachfolger

Derjenige, der mit seiner Südwestfalenkader-Arbeit maßgeblich zu diesen Erfolgen beigetragen hat, fehlte bei der Ehrung: Verbandstrainer Thomas Franke hat sein Sabbatical in San Sebastian angetreten. Lothar Mirus ließ am Sonntag durchklingen, dass der Verband noch keine Lösung parat hat für die Nachfolge von Franke. Sein bisheriger „Co-Trainer“, Joshua Eckardt, hat abgesagt. Wie das Fördertraining fortgesetzt wird, wird einer der wichtigen Punkte sein beim Verbandskongress, der am Samstag ab 14 Uhr in Neuenrade stattfindet. Vorher trifft sich die Jugend ebenfalls im Musikraum der Hönnequellschule ab 12 Uhr zum Verbandsjugendtag. 

Immerhin hatte Mirus am Sonntag eine schöne Nachricht für die erfolgreichen Youngster mit im Gepäck: Wenngleich der Verband nach kontroversen Diskussionen im vergangenen Jahr die Fördermittel für die Jugend angesichts der Kassen-Entwicklung der vergangenen Jahre auf den Prüfstand gestellt und zusammengestrichen hat, so hat der Verbandsvorstand doch für die Deutschen Meisterschaften in der Pfingstwoche in Willingen noch einmal seine Pro-Kopf-Förderung von 100 Euro pro DJM-Teilnehmer bewilligt. Neben den besten Wünschen für die nationalen Titelkämpfe hatte Mirus also am Sonntag auch noch diesen Zuschuss dabei für die Youngster, die „doch für uns in Südwestfalen die Zukunft des Schachs bedeuten“ (O-Ton Mirus).

Bezirk Sauerland tagt am 25. Mai beim TSV Dahl

Die Planungen der Spielklassen im Schachbezirk Sauerland dürften sich derweil zur neuen Saison schwierig gestalten. Der TSV Dahl II hat als Meister der Bezirksklasse in der vergangenen Woche seinen Aufstiegsverzicht erklärt. Da zudem nach der Rettung der SG Lüdenscheid und der SF Attendorn kein Sauerland-Verein aus der Verbandsklasse absteigen wird, die SF Lennestadt aber in die Verbandsklasse aufsteigen, ist aktuell nicht absehbar, wer in der Bezirksliga Sauerland spielen wird. Die Liga-Planung wird eines der Themen bei der Bezirksversammlung sein, die in diesem Jahr erstmals beim TSV Dahl stattfindet. Getagt wird am Samstag, 25. Mai, ab 15 Uhr im Vereinsheim der TSV-Fußballer am Volmewehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare