MSHS eröffnet die Verbandsliga-Saison

+
Einziger externer Neuer im MSHS-Team: Lukas von Bargen.

Schalksmühle - Ein bisschen früher als üblich beginnt die Saison in diesem Jahr in der Schach-Verbandsliga Südwestfalen. Bereits am Sonntag, 23. August, findet in Schalksmühle im Feuerwehrgerätehaus der Saisonauftakt statt.

Dann erwartet der MS Halver-Schalksmühle die Hellertaler Schachfreunde. Eine Woche, bevor der Rest der Liga gemeinsam mit den Teams beider Verbandsklassen am Volme-Open-Wochenende durchstarten wird. Der MSHS hofft nach dem so denkbar knapp geschafften Klassenerhalt in der Vorsaison in diesem Jahr auf eine sorgenfreiere Saison.

Zur Erinnerung: Im ersten Jahr nach dem Aufstieg wurde der MSHS zuletzt Tabellenachter – mit zwei glücklichen Umständen. Die KS Iserlohn II traten zum letzten Spiel nicht mehr an und rutschten so auf den neunten Platz ab. Dazu kam, dass kein Südwestfalen-Team aus der NRW-Klasse abstieg. So war der Achte gerettet. Externer Neuzugang Lukas von Bargen Und nun? Die Tatsache, dass niemand von oben dazu gekommen ist, bedeutet auch, dass es drei Aufsteiger von unten gibt. Zum zweiten Mal in Folge – auf dem Papier ist die Liga damit eine Spur schwächer einzuschätzen als noch vor zwei Jahren.

MSHS als Nummer acht der Liga

Der MSHS ist nach DWZ-Schnitt die Nummer acht der Liga. Knapp hinter den Ruhrspringer aus Arnsberg, knapp vor den Hellertaler SF und dem letztjährigen Meister der Verbandsklasse Süd, SV Wiehl. Der Spielplan meint es dabei gar nicht schlecht mit dem MSHS. An den ersten beiden Spieltagen geben Hellertal und Wiehl ihr Gastspiel im Feuerwehrgerätehaus. Zwei Heimspiele, die bei positivem Verlauf Sicherheit geben könnten für den weiteren Verlauf der Saison.

Sportlich sieht sich der MSHS um Kapitän Volker Schmidt gut aufgestellt. Nach starken Leistungen in der Vorsaison und bei Einzelturnieren rücken Dariusz Gorzinski und Klaus-Peter Wortmann die ersten beiden Bretter vor. An Brett drei und vier setzt der Klub mit Volker Schmidt und Helmut Hermaneck auf weitere routinierte Kräfte. Dahinter beginnt das Projekt „Jugend forscht“: An Brett fünf wird der einzige externe Neuzugang spielen: Lukas von Bargen kam von den KS Iserlohn und mit der Empfehlung eines vierten Platzes bei den NRW-Einzelmeisterschaften der U16-Klasse in diesem Jahr.

Starke Spieler in der Hinterhand

Direkt dahinter sitzt mit Alex Browning der aktuelle NRW-U14-Meister, der aus der Bezirksliga-Reserve des Klubs in die erste Mannschaft aufgerückt ist. Und hinter Thomas Maczkowiak (7) folgt mit Tobias Dröttboom am 8. Brett noch ein weiteres Talent aus dem NRW-Liga-Jugendteam des MSHS. Ralph Kämper, der in diesem Jahr ein wenig kürzer treten will, dürfte als Stammersatz zudem noch eine echte Trumpfkarte sein, mit Gerson Heuser und Olaf Weinreich sowie der stark aufgestellten Reserve in der Hinterhand dürfte es personell keine Probleme geben – auch wenn der MSHS mit Tugay Evsan seine Spitzenkraft der Vorsaison verloren hat.

So freut sich der MSHS auf den Start am Sonntag gegen Hellertal. Ein Frühstart, der zum Start nach Maß werden soll. Am liebsten wäre der MSHS zumindest für eine Woche der erste Tabellenführer der neuen Saison...

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare