Ein fünfter und zwei elfte Plätze für MSHS

Fünfte in der U14-Klasse der Mädchen: Rebecca Browning.

Kranenburg - Es war ein gutes Finale für das Trio des MS Halver-Schalksmühle bei den NRW-Jugend-Einzelmeisterschaften der Schachspieler in Kranenburg: Am Finaltag in der 7. Runde gab es noch zwei Siege für den MSHS – nur Rebecca Browning musste sich geschlagen geben und verpasste es damit, sich bei den U14-Mädchen einen Platz auf den Treppchen zu sichern.

Von Thomas Machatzke

Alex Browning hatte es in der U14-Klasse der Jungen in der Schlussrunde mit dem U12-NRW-Vizemeister des Vorjahres, Paul-Luca Wübker aus Castrop-Rauxel, zu tun. Wübker spielte seine Partie gewohnt schnell, doch Browning ließ sich nicht beeindrucken, verbesserte seine Stellung immer mehr. Als für Wübker ein Turmverlust drohte, gab dieser auf. So verbesserte Alex Browning seine Bilanz mit der Schlussrunde als Jungjahrgang auf 50 Prozent.

Mit 3,5 Zählern verpasste er einen Top 10-Platz dennoch knapp, wurde letztlich Elfter im Feld der 18 Spieler. Im Kampf um den Titel musste in dieser Klasse die Buchholz-Wertung entscheiden. Es siegte David Ramien (SG Porz) vor seinem topgesetzten Teamkollegen Samuel Fieberg und Tristan Niermann (Lieme). Alex Browning strich trotz der Tatsache, dass seine Platzierung am Ende etwas schlechter war als sein Setzlistenplatz (8) ein DWZ-Plus ein, was verdeutlicht, wie stark seine Gegner in der Turnierwoche waren.

Rebecca Browning Fünfte

Bei den U14-Mädchen war Rebecca Browning als Drittplatzierte in die letzte Runde gegangen. Gegen Afet Ekin Özkan aus Rheinhausen sah die Partie lange Zeit remislich aus – Browning hatte zwar einen Minusbauern, doch im Doppel-Turm-Endspiel schien ein halber Zähler möglich. Ein Remisangebot lehnte Özkan ab und spielte ihren kleinen Vorteil zäh zum Sieg aus. Damit kletterte die Duisburgerin auf Rang drei – Rebecca Browning fiel mit 4,0 Zählern in der Gesamtbilanz auf den fünften Platz zurück, was aber nichts an der Einschätzung ändert, dass sie in Kranenburg ein ausgezeichnetes Turnier gespielt hat. Die Halveranerin bezwang als einzige Spielerin die neue U14-Titelträgerin Julia Walker (STV Horst-Emscher) und wies zudem gemeinsam mit Walker den höchsten Buchholz-Wert des Gesamtfeldes auf. Vizemeisterin wurde Kathrin Sewald von der SG Porz.

Finaler Sieg für Lisa Heinrich

In der U12-Klasse der Mädchen gab es für Lisa Heinrich einen schönen Abschluss der Turnierwoche an der niederländischen Grenze: Gegen die Sechsplatzierte Ayleen Abay vom SV Hennef brachte Heinrich im Mittelspiel eine Springergabel mit Damengewinn. Der Rest leicht. Mit dem dritten Sieg im siebten Spiel schraubte sie ihre Bilanz auf 3,0 Zähler. Da die Konkurrenz eher ungünstig für sie punktete, blieb es am Ende beim elften Platz im Feld der 14 Spielerinnen. Mit drei Siegen darf sich die Bilanz der jungen Lüdenscheiderin trotzdem auf jeden Fall sehen lassen.

Insgesamt kam das MSHS-Trio mit 10,5 Punkten aus den 21 Turnierpartien der Woche auf eine 50-Prozenz-Ausbeute. In den starken Turnierfeldern auf NRW-Ebene ein Wert, mit dem der MSHS unterm Strich sehr zufrieden sein kann. Mit Niklas Kölz (U14) und Maxim Brik (U18) fehlten bekanntlich zwei Akteure, die sich eigentlich auch noch für Kranenburg qualifiziert hatten, aus Urlaubs- bzw. schulischen Gründen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare