Schach

Der nächste große Coup von Linda Becker

+
Für die Europa-Vorrunde der Online-Weltmeisterschaft qualifiziert: Linda Becker aus Plettenberg.

Plettenberg – Das Plettenberger Schachtalent Linda Becker gewann am Samstag den Online-Youth-Cup des Deutschen Schachbundes in der Klasse der U14-Mädchen und qualifizierte sich damit für die Europa-Vorrunde zur Online-Weltmeisterschaft.

Auf dem Weg zum Turniersieg besiegte die Spielerin des SV Hemer im Halbfinale die erst vor wenigen Wochen gekürte Deutsche Meisterin und im Finale die Deutsche Vize-Meisterin der U14-Mädchen. Es war ein perfekter Turniertag für die Vier-Täler-Städterin, die damit ihrem dritten Platz bei den Deutschen Einzel-Meisterschaften in Willingen ein weiteres Top-Resultat folgen ließ.

Bei den U14-Mädchen waren aus dem DSB Luisa Bashylina (Solingen) und Svenja Butenandt (München) bereits für die Teilnahme an der Europa-Vorrunde zur WM vorqualifiziert. Sie nahmen nicht am Turnier teil. So gab es noch sieben Bewerberinnen für einen vakanten Platz in dieser Klasse. Im Viertelfinale hatte die Deutsche Meisterin Saskia Pohle ein Freilos. Linda Becker hatte es mit der Nationalspielerin Margarethe Wagner (Erfurter Schachklub, DM-Fünfte) zu tun und gewann 1,5:0,5. Im Viertelfinale waren zwei Partien angesetzt – bei Gleichstand sollte ein Armageddon-Match folgen, doch das wurde in diesem Duell nicht benötigt.

Würdiges Halbfinale

Das Halbfinale war eines Halbfinales würdig – hier trafen sich die „Top 4“ der Deutschen Einzelmeisterschaften aus dem Oktober. Die Deutsche Vizemeisterin Emilia Bildat (Turm Lüneburg) setzte sich gegen die DM-Vierte Lepu Coco Zhou (Berlin) durch. Linda Becker hatte mit Saskia Pohle (Muldental Wilkau-Haßlau/Sachsen) die schwerste Aufgabe gezogen. Pohle war mit 1,5 Zählern Vorsprung Deutsche Meisterin geworden, doch Becker zeigte keinen Respekt, gewann zum Auftakt direkt mit Schwarz und ließ im zweiten Spiel (Modus im Halbfinale: „Best of four“) einen sehenswerten Angriffsschach-Sieg mit Weiß folgen.

Im dritten Spiel sicherte sie mit einem Remis dann den Finaleinzug ab. Gegen Bildat hatte Becker in Willingen in der letzten Runde sehr schön mit Schwarz gewonnen. Nun stieg sie mit Weiß sein, spielte die erste Partie aber nicht gut und remisierte. Dafür gelang Becker in der zweiten Partie gegen den Englischen Aufbau Bildats wie schon in Willingen ein feiner Schwarzsieg. Es sollte der Big Point in diesem Duell gewesen sein: Die dritte Partie brachte Becker mit Weiß zwar keinen Vorteil, aber doch ein sicheres Remis. Und in der vierten Partie wehrte Becker mit Schwarz alle Versuche Bildats souverän ab, hatte im Endspiel sogar einen Mehrbauern und willigte natürlich gerne ins Remis ein, das der Plettenbergerin das Tor nach Europa aufstieß. 

Europa-Vorrunde vom 7. bis 9. Dezember

Die Europa-Vorrunde zur Weltmeisterschaft im Online-Schach findet bei den U14-Mädchen nun vom 7. bis zum 9. Dezember statt. Es ist das nächste große, so ganz und gar nicht eingeplante Highlight im Turnierjahr für Linda Becker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare