Schach: NRW-Jugendmeisterschaft

Sauerland-Trio mit Treppchenchancen

+
Geht als Tabellenvierte in die Schlussrunde: Rebecca Browning.

Kranenburg - Es ist der Tag der Entscheidung: Am Samstag werden in Kranenburg bei den NRW-Meisterschaften des Schach-Nachwuchses die Meister gekürt. Einen Meister wird der Schachbezirk Sauerland wohl nicht stellen, aber die Chance auf einen Treppchenplatz haben noch drei Aktive aus dem märkischen Südkreis.

In der U18-Klasse unterlag am Freitag Lukas von Bargen vom MS Halver-Schalksmühle zwar im Topspiel der Runde gegen René Borchert (Duisburg) und bezog so seine erste Niederlage im Turnierverlauf. Gleichwohl spielte die Konkurrenz für ihn, so dass er mit 3,5 Punkten den dritten Platz verteidigte. Borchert führt nun mit 5,0 Zählern vor Ramil Sabirov (SG Porz, 4,5). Von Bargen trifft in der letzten Runde am Samstagmorgen auf Ramil Sabirov und hat Weiß. Es ist die schwerste aller möglichen Auslosungen – aber sie bietet im Falle eines Sieges auch die Chance, Rang zwei zu erobern. Julian Kroo als zweiter MSHS-Akteur in dieser Klasse musste sich in der 6. Runde Tobias Niesel aus Porz geschlagen geben und ist mit 2,5 Punkten nun 14. der Tabelle. Am Samstagmorgen kann er sich noch verbessern, sein Gegner ist dann Boris Fistoul von der SG Bochum 31. 

Als Tabellenvierte geht Rebecca Browning in die letzte Runde der U16-Mädchen. Am Freitag kam sie gegen die zweitplatzierte Elyse Habersetzer (Kleve) zu einem Remis – dem vierten für Browning im sechsten Spiel. Sie weist damit nun 4,0 Punkte auf und ist weiter ungeschlagen. In der Schlussrunde trifft die Halveranerin auf ihre punktgleiche Zweitliga-Teamkollegin Lisa-Marie Möller vom SK Blauer Springer Paderborn – Möller belegt aktuell den dritten Platz. Im Siegfalle hat Browning somit einen Treppchenplatz sicher. Wenn es noch zum zweiten Platz reichen soll, müsste Habersetzer, die einen halben Punkt Vorsprung hat, allerdings gegen Carolin Frank aus Mülheim final patzen. 

Linda Becker nun auf dem dritten Platz

Bei den U16-Jungen haben sich Alex Browning und Niklas Kölz vom MSHS am Freitag mit Siegen vor der Schlussrunde im Klassement nach vorne geschoben und beide die 50-Prozent-Marke – 3,0 Punkte aus sechs Spielen – erreicht. Kölz setzte sich mit Schwarz gegen Philipp Junk (Hiltrup) durch und ist nun Zehnter, Browning siegte mit Weiß gegen Benjamin Melde aus Kleve und folgt damit auf Rang elf. In der Finalrunde trifft Kölz mit Weiß auf Ali Elier von den SF Brackel, Browning hat gegen Adrian Müller aus Leverkusen die schwarzen Steine. Der dritte MSHS-Akteur in der U16-Klasse der Jungen, Verbandsmeister Sebastian Scholz, wartet weiter auf den ersten Sieg. Gegen Julian Gula (Düsseldorf) verlor Scholz und ist mit weiter einem Punkt aus nun sechs Partien auf den letzten Platz zurückgefallen. Am Samstag trifft er auf Dennis Kagan von der SG Porz – die nächste ganz schwere Aufgabe, denn Kagan hat zwar in diesem Turnier erst 2,5 Punkte geholt, weist aber eine Wertungszahl von 1976 auf, ist eigentlich deutlich stärker als sein Tabellenstand einzuschätzen. 

Den letzten Platz belegt auch Alissa Lechelt in der U14-Klasse der Mädchen. Die Spielerin der SG Lüdenscheid, die eigentlich noch zur U12-Klasse gehört, verlor auch das sechste Spiel, diesmal gegen Marlene Alms aus Ellendorf. In der letzten Runde trifft sie auf ihre Südwestfalen-Rivalen Valerie Rapoport vom TuS Ende. Zum zweiten Mal erwischt hat es bei den U10-Mädchen am Freitag Linda Becker von der SvG Plettenberg. Sie verlor gegen Marla Windmüller (SG Hücker-Aschen), liegt aber mit 5,0 Punkten aus den sieben Partien weiterhin auf einem ausgezeichneten dritten Platz, den sie auf der Zielgerade des Turniers an der niederländischen Grenze gerne verteidigen möchte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare