Noch Chancen auf die "Top 3"

MSHS als Sechster in die Schlussrunde

+
Remis nach starker Leistung in der 6. Runde: Sebastian Scholz.

Verden/Aller - Die Mannschaft des MS Halver-Schalksmühle geht am Mittwochmorgen als Tabellensechster in die siebte und letzte Runde der Deutschen U14-Vereinsmeisterschaft in Verden/Aller.

Mit 7:5-Punkten hat das Team nur einen Zähler Rückstand auf den aktuell Zweitplatzierten, TuRa Harksheide Norderstedt. In der Schlussrunde wartet als Gegner die SpVgg Stetten aus Bayern, die aktuell den fünften Platz belegt. Vorzeitig Deutscher Meister ist die SG Aufbau Elbe Magdeburg, die mit 12:0-Zählern bereits vier Punkte Vorsprung hat. Die Runden des Dienstags brachten für den MSHS spannende Kämpfe – eine Niederlage gegen Karlsruhe und einen Sieg gegen Uelzen: Die Partien im Einzelnen:

Karlsruher SF – MSHS 3:1:  Die 5. Runde hielt für den MSHS den Vergleich mit den Karlsruher SF bereit. Gegen das Team aus Baden, das in der Turniersetzliste Rang sechs einnimmt, musste sich der MSHS 1:3 geschlagen geben. Gegen Arkady Chernykh hatte Sebastian Scholz (2) wieder einen DWZ-stärkeren Gegner erwischt und sah sich einem Königsangriff ausgesetzt. Lange Zeit verteidigte er sich umsichtig, am Ende aber musste er sich doch geschlagen geben – 0:1. Auch Niklas Kölz (3) war gegen Lukas Koll DWZ-Außenseiter. In einer spannenden Partie stand er nicht gut, verlor Bauernmaterial, gewann dafür aber eine Figur zurück. Am Ende aber waren die vier verbundenen Freibauern von Koll zu stark, so dass der Karlsruher für sein Team auf 2:0 erhöhte. Hoffnung keimte nach der Entscheidung am 1. Brett auf: Alex Browning hatte hier gegen Alexander Wiesner einen Bauern gewonnen. Trotzdem war es ein zäher Kampf, den er am Ende aber zum Sieg führte (1:2). So hoffte nun alles auf Rebecca Browning (4), die allerdings gegen Karlsruhes Ersatzmann Simon Fidlin nicht mit einem Minusbauern im Endspiel nicht gut stand. Sie bekam zwar etwas Gegenspiel, doch danach verschlechterte sich die Stellung wieder, so dass Fidlin den dritten Siegpunkt für Karlsruhe in dieser Partie einfuhr.

MSHS – Post SV Uelzen 2,5:1,5:  Dramatisch eng war das Ringen um den Sieg in der 6. Runde: Zunächst geriet der MSHS gegen den Fünften der Setzliste 0:1 in Rückstand. Rebecca Browning (4) hatte sich im Angriff gegen Jannik Rothenburg veropfert, musste mit einer Figur weniger weiterkämpfen – allerdings letztlich ohne Erfolg. Sebastian Scholz (2) spielte gegen den bisher im Turnier ganz starken Jacob von Estorff eine starke Partie, gewann zwei Bauern. Doch dieser Vorteil reichte am Ende im Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern doch nur zu einem Remis – bitter. Für den Ausgleich sorgte derweil am Spitzenbrett Alex Browning mit seinem dritten Sieg im Turnier. Mit Imamali Askerov hatte er einen Gegner erwischt, für den es in Verden gar nicht rund läuft. Für Askerov war es gegen den MSHS-Akteur die fünfte Niederlage im sechsten Spiel. So stand es 1,5:1,5, als nur noch Niklas Kölz (3) gegen Torben Knüdel kämpfte. Die Partie war hochkompliziert und hoch spannend – Kölz zudem in akuter Zeitnot. Seinen 40. Zug machte er eine Sekunde vor dem Fallplättchen – und im 41. Zug gewann er die Partie zum dritten MSHS-Teamsieg in Verden/Aller. Ein Sieg, der alle Chancen auf eine „Top 3“-Platzierung erhält.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare