Schach (DVM 2019)

SvG Plettenberg beendet nationale Titelkämpfe auf dem achtbaren 25. Platz

+
Jiehou Nhan holte am 1. Brett 2,5 Punkte für die SvG Plettenberg.

Magdeburg – Es war ein Wochenende voller spannender Erfahrungen, an dessen Ende bei der Premiere bei den Deutschen Vereins-Meisterschaften ein 25. Platz für die U10-Schach-Youngster der SvG Plettenberg zu Buche stand.

Deutscher U10-Meister wurde der DWZ-Favorit SC Borussia Lichtenberg (Berlin, 14:0 Punkte) vor dem Schachzentrum Bemerode (Niedersachsen, 12:2) und dem Hamburger SK (11:3). Die Plettenberger U10-Talente hielten auf nationaler Ebene im Feld der 40 Mannschaften sehr ordentlich mit. Zwei Teamsiege, zwei Unentschieden und drei Niederlagen standen nach den sieben Runden zu Buche. Mit 6:8 Punkten waren die Vier-Täler-Städter das viertbeste NRW-Team hinter dem Düsseldorfer SV (4.), dem Mönchengladbacher SV (7.) und den SF Brackel (20.). 

Nach Sieg und Niederlage am Auftakt-Freitag gab es am Samstagmorgen geben den SC Multatuli Ingelheim ein 2:2-Teamremis, dem am Mittag ein 2,5:1,5-Zittersieg gegen den SV „Glück auf“ Rüdersdorf folgte. 5:3 Punkte nach vier Runden – das sah sehr gut aus. Doch mit dem Klettern in der Tabelle wurden auch die Gegner im Schweizer-System immer stärker. In der 3. Partie des Samstags ging es gegen die starken Mönchengladbacher, gegen die es eine 1:3-Niederlage setzte. 

In den Turnier-Sonntag starteten die Plettenberger gut. Gegen den SC Turm Lüneburg gab es ein 2:2-Remis. Die letzte Runde hielt die Partie gegen den Setzlistenzwölften, die SG Königskinder Hohentübingen, bereit. Mit einem Sieg wäre der Sprung in die erste Turnierhälfte geglückt, doch die Partie ging 1:3 verloren, so dass am Ende mit 6:8 Zählern Rang 25 zu Buche stand. 

Starker Selter: Vier Siege, zwei Remis, eine Niederlage

In den Einzelbilanzen war Julian André Selter aus Plettenberger Sicht der große Gewinner der Turniertage im Magdeburger Maritimhotel. Nach zwei Remis-Partien am Freitag feierte Selter am Samstag drei Siege. In der 6. Runde gegen Lüneburg gab es zwar die erste Niederlage für Selter, doch nach einem abschließenden Sieg im letzten Spiel gegen Hohentübingen standen für den Plettenberger, der häufig lange nachdachte und einen richtig guten Eindruck hinterließ, damit seine guten Leistungen aus den letzten Mannschaftsspielen bestätigte, am 2. Brett ausgezeichnete 5,0 Punkte zu Buche. 

Auf 4,0 Zähler brachte es Moritz Schmidt am 3. Brett. Vier Siege und drei Niederlagen waren aller Ehren wert - auch wenn er mitunter noch eine Spur zu schnell spielte. Einen schweren Stand hatte Jiehou Nhan am Spitzenbrett. Gegen die sehr starken Gegner brachte er es am Ende auf 2,5 Punkte. Der erst siebenjährige Jiewen Nhan blieb am 4. Brett punktlos. 

Trainerin Nora Jansen unterm Strich zufrieden 

„Wir sind unterm Strich schon sehr zufrieden mit den Leistungen, wobei hier und da noch ein bisschen mehr drin gewesen wäre“, stellte SvG-Trainerin Nora Jansen, die das Team vor Ort betreute, fest, „wir hatten ein bisschen Pech, dass wir meistens nach oben gelost worden sind. Aber unsere Mannschaft hat sich gegen die sehr starken Gegner sehr gut geschlagen.“ 

Die Spielbedingungen an der Elbe nannte Jansen „perfekt“ – durch die vier parallel stattfindenden Titelkämpfe war das Maritim-Hotel in diesen Tagen ein echtes Schachhotel. „Für unsere Jungs ist das einfach eine ganz wertvolle Erfahrung gewesen“, bilanzierte Jansen, „die nehmen wir sehr gerne mit.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare